Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1491300729 logo pro wildlife quadratisch

Pro Wildlife e.V.

wird verwaltet von C. Schorling (Kommunikation)

Über uns

Weltweit bedrohen Wilderei, Lebensraumzerstörung und Wildtierhandel die Bestände gefährdeter Arten. Wir bekämpfen Ursachen und Folgen.

Vor Ort unterstützt Pro Wildlife Arten- und Tierschutzprojekte in verschiedenen Ländern – sei es, um Opfer von Wilderei und Wildtierhandel zu retten und in Auffangstationen gesund zu pflegen, die Lebensräume von Wildtieren zu schützen oder Aufklärungsarbeit bei der Bevölkerung zu leisten, damit Wildtierhandel und Wilderei eingedämmt werden.

Auf politischer Ebene arbeitet Pro Wildlife daran, in Deutschland und international Gesetze zum Schutz von Wildtieren und ihren Lebensräumen zu verbessern. Daher nehmen wir an Konferenzen wie der Internationalen Walfangkommission (IWC) und dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA, engl. CITES) teil, gestalten hier aktiv die Themen mit und sind im engen Dialog mit Vertragsstaaten.

Pro Wildlife ist als gemeinnütziger und besonders förderungswürdiger eingetragener Verein anerkannt.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Rekordrettung: Kleiner Elefant in Sicherheit

  C. Schorling  19. Juni 2018 um 13:52 Uhr
Es war die schnellste Rettungsaktion, die jemals im Elephant Orphanage Project Sambia stattgefunden hat: Ein sechs Monate altes Elefantenbaby wurde innerhalb von 12 Stunden gerettet und in das Waisenhaus gebracht!

Der verängstigte kleine Elefant war alleine zurückgelassen aufgefunden worden. Die traurige Geschichte dahinter kann nur vermutet werden: Wahrscheinlich wurde seine Familie von Wilderern getötet oder in die Flucht getrieben – erneute Opfer der Gier nach Elfenbein.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/053/723/187279/limit_600x450_image.jpg
Elefantenbaby „Nr. 43“ © Elephant Orphanage Project

Das Team im Elefantenwaisenhaus tut nun alles, damit es das Elefantenbaby schafft. Obwohl sein Zustand gut zu sein scheint, wird es nur mit viel Zuwendung und Pflege sicher überleben und eine Chance auf ein späteres Leben in Freiheit haben. Der kleine Elefant wird mit Spezialmilch aufgepäppelt, die die noch dringend notwendige Muttermilch ersetzen soll.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/053/723/187280/limit_600x450_image.jpg
 Elefantenbaby „Nr. 43“ © Elephant Orphanage Project

Sobald "Nr. 43" stabil ist und sich an die neue Umgebung gewöhnt hat, wird der kleine Elefant mit seinen Artgenossen im Elefantenwaisenhaus bekannt gemacht. Diese werden schon bald seine Ersatzfamilie sein, mit der er auf lange Spaziergänge gehen, spielen und toben darf.

Viel Glück Nr. 43!

*****

Insgesamt 43 Elefantenwaisen konnte das Team der Game Rangers International in den vergangenen Jahren retten. Ohne diesen großartigen Einsatz hätten die kleinen Elefanten keine Überlebenschance.

Jedes Leben zählt!
Die vom Aussterben bedrohten grauen Riesen brauchen dringend unsere Hilfe!


weiterlesen

Kontakt

Kidlerstr. 2
81371
München
Deutschland