Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Tansania: Technische Unterstützung der Chonyonyo Secondary School

Karagwe, Tansania

Tansania: Technische Unterstützung der Chonyonyo Secondary School

Fill 100x100 jacob geffers medium

Gemeinsam mit Ingenieure ohne Grenzen plant die tansanische Nichtregierungs-organisation MAVUNO Project ein Mädcheninternat zur Sekundärbildung. Hierbei sollen unter anderem Trockentoiletten und eine Biogasanlage gebaut werden.

J. Geffers von Ingenieure ohne Grenzen e.V.Nachricht schreiben

Die Projektregion Karagwe, einem Bezirk in Kagera, liegt in einer ländlichen Region nordwestlich des Viktoriasees und zeichnet sich durch Gebirgszüge, fruchtbaren Boden und, während der üblichen zwei Regenzeiten reichlichen Niederschlag aus. Eine sekundäre Schulausbildung zählt zu den Grundpfeilern der nachhaltigen Entwicklung in der Region und ist aktuell nicht flächendeckend vorhanden. Statistiken aus 2008 zeigen, dass lediglich 44 % eine weiterführende oder berufsbildende Ausbildung erhielten. Außerdem hat die tansanische Regierung die Wichtigkeit sekundärer Schuldbildung fest im Regierungsprogramm verankert. Weiterhin ist es überwiegend männlichen Jugendlichen vorbehalten, eine Sekundärschule zu besuchen, da Frauen und Mädchen üblicherweise im Haushalt oder der Landwirtschaft aushelfen müssen.

Projektbeschreibung

Seit 2010 unterstützt Ingenieure ohne Grenzen im Rahmen verschiedener Projekte den Bau der Chonyonyo Secondary School. Unter anderem sollen die Sanitärversorgung mit Trockentrenntoiletten, eine intelligente Wasserversorgung und eine Biogasversorgung gewährleistet werden. Beim aktuell anstehenden Bau von vier Klassenräumen für rund 200 Schülerinnen unterstützt Ingenieure ohne Grenzen seine Partnerorganisation MAVUNO Project. Kosten beim Bau der Gebäude können durch eine effiziente Bauweise eingespart werden. Hierbei wird durch den Einsatz von CEB (Compressed Earth Blocks) eine deutlich geringere Menge Zement benötigt, zudem müssen die Steine nicht gebrannt werden, so dass die kostbare Ressource Holz nicht verbraucht wird.
Die Unterkünfte für Lehrpersonal und Schülerinnen, sowie ein zentraler Foodstore für die Dorfgemeinschaft und die Schulkantine sind bereits fertiggestellt oder befinden sich momentan in der finalen Bauphase. Mit dem Beginn der Schulaktivitäten sollen weitere Gebäude, beispielsweise ein Laborraum für den Physik-, Chemie- und Biologieunterricht und eine Bibliothek folgen. Mit der Unterstützung verschiedener internationaler Partner aber vor allem der gesamten Dorfgemeinschaft soll die Schule ihren Betrieb offiziell im Jahr 2015 aufnehmen.

Projektkürzel: TZA-IOG20

Seit dem 15.06.2014 wird unser Projekt unterstützt durch die Spendenaktion "Golf for Charity" (http://www.cp-golf.com) mit dem Ziel, 100.000€ für die Chonyonyo Secondary School zu sammeln. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!