Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Skills Centre Nairobi

Unsere Handwerksschule ermöglicht Jugendlichen aus den Slums von Nairobi im Anschluss an die Schulausbildung den Einstieg ins Berufsleben.

W. Paulig von Promoting Africa e.V.Nachricht schreiben

Helfen Sie uns jungen Menschen aus dem Slum eine Perspektive zu geben!

Projekterfahrung  
Der Verein Promoting Africa e.V. existiert seit 10 Jahren, 90 Mitglieder, zusätzlich rund 150 Spender. 
Die Arbeit in einem der Slums von Nairobi läuft seit 10 Jahren, es wurden rund 350 Kinder und Jugendliche mit Patenschaften durch Schule und Ausbildung erfolgreich über die Jahre begleitet. 
Die Berufsschule wurde in Kooperation mit der TU München (2011/12) und der HS Augsburg (2014) mit deutschen Studenten, Dozenten und lokalen Arbeitern gebaut. 
Seit 2012 ist der Schulbetrieb im Aufbau. Über 600 Schüler*innen haben erfolgreich offizielle Prüfungen abgelegt. Eine interne Evaluation ergab, dass nach der Ausbildung  65 % in Arbeit sind, 16 % in Weiterbildung.

Projektziel 
Ziel ist  junge Frauen und Männer in zukunftsfähigen Berufen wie z.B. Elektrik und Solartechnik zu qualifizieren. Mit offiziellen Ausbildungsabschlüssen und entsprechenden Fachkenntnissen steigen die Chancen Arbeit zu finden und persönliche Zukunftsperspektiven zu  entwickeln. Ein besonderes Augenmerk richten wir dabei auf Chancen für Jugendliche aus den Slums und insbesondere auch auf Mädchen und junge Frauen.

Ausgangslage und Problembeschreibung
In den ersten Jahren ab 2009 konzentrierte sich die Projektarbeit auf die Begleitung von Kindern und Jugendlichen im Slum Mathare, dem zweitgrößten Slum in Nairobi (Child Support Program). Aus dieser Arbeit haben unsere kenianischen Partner die Idee einer beruflichen Ausbildung entwickelt. Nach der allgemeinen Schulbildung klafft eine Lücke. Die Jugendlichen im Slum fallen zurück in Gewaltstrukturen, Drogenhandel und Prostitution um etwas Geld zu verdienen. Unsere Partner haben aus eigenen Mitteln ein Grundstück erworben, ca. 30 km östlich von Nairobi. Durch Kontakte eines Studenten in den Reihen von PA gelang es eine Dozentin der Architektur an der Technischen Universität München zu überzeugen, dass sie mit ihren Studenten eine Schule auf diesem Grundstück erbaut. Da das Schulgeld für Unterbringung, Ausbildung und Prüfung die Kosten des Schulbetriebs nicht deckt, sind wir derzeit jährlich noch auf weitere größere Spenden angewiesen.

Die Zielgruppe
Unsere vorrangige Zielgruppe sind Jugendliche aus den Slums (OVC, Orphans and Vulnerable Children). Eltern sind drogenabhängig oder u.a. an HIV gestorben. Mütter sind überwiegend alleinerziehend oder sonstige Verwandte übernehmen die Begleitung der Kinder. Es ist wichtig die Jugendlichen aus diesem Milieu herauszuholen. Darum sind sie internatsmäßig in der Berufsschule untergebracht. Mit einer stark praktisch orientierten Ausbildung (Praktika in Unternehmen, Mitarbeit in schuleigenen Workshops) sind die Jugendlichen gut motiviert und erkennen ihre Chancen als Facharbeiter. Kenia hat eine wachsende Mittelschicht. Facharbeiter*innen mit offiziellen Berufsabschlüssen werden dringend in vielen Bereichen gesucht.