Deutschlands größte Spendenplattform

pro familia Trier e. V.

wird verwaltet von C. Heltemes

Über uns

pro familia setzt sich für das Recht auf verantwortliche Familienplanung ein!

Seit ihrer Gründung setzt sich pro familia bundesweit für die Verwirklichung des erstmals 1968 von den Vereinten Nationen verkündeten Menschenrechts auf Familienplanung ein. Danach ist es ein grundlegendes Recht von Frauen und Männern, über die Zahl ihrer Kinder und den Zeitpunkt ihrer Geburt frei und verantwortlich zu entscheiden.
Das Recht auf Familienplanung begründet sich zum einen vom Wohlergehen des Kindes her, indem es helfen will, dessen Lebenschancen zu verbessern. Zum anderen wurzelt es in dem Grundrecht von Frauen und Männern auf Selbstbestimmung in der Frage, ob sie ihr Leben an das eines oder mehrerer Kinder binden wollen.
Die Einsicht, dass soziale Beziehungen und sexuelle Lebensweisen von Frauen und Männern bestimmende Faktoren der Familienplanung sind, hat zu einem ganzheitlichen Arbeitsansatz geführt.
pro familia Trier hat deshalb Sexual- und Partnerschaftsberatung ebenso wie Sexualpädagogik frühzeitig in ihre Arbeit eingebunden und vertritt damit seit rund 30 Jahren ein Familienplanungsprogramm, das weit über bloße Angebote zur Schwangerschaftsverhütung hinausgeht.
Der Regelsatz für Arbeitslosengeld II und Sozialgeld beträgt seit 1. Juli 2009 bundesweit einheitlich 359 Euro pro Monat für einen allein stehenden Erwachsenen. Für Gesundheitsvorsorge (z. B Arztgebühr, Medikamente) sind darin lediglich ca. 14 Euro berechnet. Verhütungsmittel werden nicht extra berücksichtigt, können aber von diesem geringen monatlichen Betrag nicht bezahlt werden.
pro familia fordert daher die Kostenübernahme von Verhütungsmitteln für Frauen und Paare, die ALG II oder Sozialgeld beziehen, um ungewollte Schwangerschaften und Schwangerschaftsabbrüche aufgrund von wirtschaftlicher Not zu vermeiden.
Mit Ihrer Spende in diesem Projekt wollen wir Frauen und Paare gemeinsam dabei unterstützen, verantwortliche Familienplanung umzusetzen. Bitte helfen Sie uns dabei!

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 25,00 € Spendengelder erhalten

  C. Heltemes  03. Februar 2021 um 17:59 Uhr

Liebe Spender*innen,

wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung unseres Beratungs- und Trainingsprogramms für (überwiegend) Männer, die Gewalt gegen ihre Partnerin ausüben! Ziel ist, Gewalt-Eskalationen zu vermeiden und gewaltfreie Konfliktlösung zu erlernen.

Auch kleine Beträge helfen uns, das Training und die Beteiligung einer weiblichen Co-Trainerin zu ermöglichen. 

Das Programm gibt es bei uns nun seit gut 13 Jahren. Leider sind die Zuschüsse der öffentlichen Hand dafür bei weitem nicht in dem Maße gewachsen, wie Personal- und Sachkosten gewachsen sind. Daher mussten wir in diesem Jahr erstmals Arbeitsstunden reduzieren - bei gleichbleibend hoher Bedarfslage.

Auch in der Corona-Pandemie haben wir intensive Kontakte via Telefon, Einzelgesprächen und auch zeitweisen Gruppenangeboten unter Beachtung der Hygieneregelungen vorgehalten. Für die Gruppen mussten wir extern größere Räume anmieten, um den "AHAL-Regelungen" der Corona-Verordnung entsprechen zu können. Damit sind wiederum noch höhere Kosten angefallen.

Der gewaltpräventive Effekt dieser Trainings wurde durch eine Evaluationsstudie bestätigt. Bitte helfen Sie uns mit Ihren Spenden Frauen und mit betroffene Kinder vor Gewalt zu schützen. Vielen Dank!

Herzliche Grüße

Ihr Team der Beratungsstelle "Contra Häusliche Gewalt, Trier"

weiterlesen

Kontakt

Balduinstraße 6
54290
Trier
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite