Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Archiv der Jugendkulturen e.V.

wird verwaltet von G. Rohmann

Über uns

Das Archiv der Jugendkulturen ist ein gemeinnütziger Verein in Berlin, der seit 1997 Zeugnisse jugend-, pop- und subkultureller Szenen sammelt. Wir sind der Überzeugung, dass diese Szenen ein wichtiger Teil kultureller und gesellschaftlicher Historie sind und gesellschaftlicher Historie sind und ihre Zeugnisse dauerhaft bewahrt werden müssen.
Das Archiv der Jugendkulturen beherbergt im Bibliotheks- und Archivbereich eine einzigartige Sammlung an jugend-, pop- und subkulturellen Materialien wie Zeitschriften, Fanzines, Bücher, Textilien, Plakate, Audios, Videos, Buttons, Sticker und vieles mehr.
Wir sammeln zu Szenen wie Punk, Techno, Metal, Science-Fiction, ­Fußball, Skinhead, Graffiti oder auch zu queerfeministischen subkulturellen Kontexten. Zu unserem Bestand gehören Spezial-Sammlungen wie das ehemalige Kasseler Graffiti Archiv, das ehemalige Berliner Rock- und Poparchiv oder auch Nachlässe wie von Ralf Regitz, dem früheren Geschäftsführer der Firma
„Planetcom“ (Loveparade, E-Werk).

Darüber hinaus verfolgt das Archiv der Jugendkulturen seit 2003 mit seiner politischen Bildungsarbeit den Ansatz jugendkulturelle Elemente mit Methoden der politischen Bildungsarbeit zu den Themen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus zu verbinden. Die Workshops werden von Szene-Expert*innen aus verschiedenen Bereichen, wie Punk, Hip Hop,Techno, Graffiti geleitet und sind so konzipiert, dass die Jugendlichen eingebunden werden. Die dabei entstehenden Raptexte, Graffitis, Filme und Ausstellungen sind Zeugnisse des Austauschs und der Begegnung junger Menschen verschiedener Herkunft und Szenezugehörigkeit, mit dem Ziel gegenseitiges Verständnis und kreative Potentiale bei den Jugendlichen zu fördern.

Für unseren innovativen Ansatz der politischen Bildungsarbeit wurden wir bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2009 als ausgewählter Ort im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“ und 2010 mit dem Kulturpreis der Kulturpolitischen Gesellschaft.

Uns ist in den vergangenen 20 Jahren viel ehrenamtliche Unterstützung zu Teil geworden, für die wir sehr dankbar sind. Auch weiterhin haben wir das Glück, dass viele Ehrenamtliche unsere Arbeit inhaltlich und tatkräftig unterstützt wollen.

Trotz all dieser gesellschaftlichen Anerkennung wird es für uns, durch Kürzungen öffentlicher Fördermittel, fehlender sowie steigender Mietkosten im Jahr 2020, immer schwieriger unser vielfältiges und oftmals kostenloses Angebot weiterhin anzubieten.

Auch der Erhalt unserer Bibliothek, als einzigartiger (Frei-) Raum, in dem großartige Schätze aus Jugend-und Subkulturen genauso ihren Platz finden wie wissenschaftliche Publikationen und Sachbücher, kann nur durch Ihre finanzielle Unterstützung dauerhaft gesichert werden.

Wir freuen uns über Ihre Spende. Vielen Dank.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 105,30 € Spendengelder erhalten

  L. Schug  18. März 2020 um 17:28 Uhr

Liebe Spender*innen,

der Umzug kommt mit großen Schritten auf uns zu. Ganz besonders freuen wir uns deshalb, dass wir dank eurer Spenden nun mehr Stühle für unsere Nutzer*innen anschaffen können. Ein kleiner aber wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Arbeitsplätzen in der Bibliothek.

Viele Grüße aus dem Archiv der Jugendkulturen

weiterlesen

Kontakt

Fidicinstraße 3
10965
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite