Zum Hauptinhalt springen
Deutschlands größte Spendenplattform

Deutsche Umwelthilfe

wird verwaltet von Das Team

Über uns

Wir setzen uns für Umwelt und Verbraucherrechte ein, seit 1975. Denn ob der Schutz von Wildbienen, der Stopp von Plastik im Meer, Klimaschutz oder der Kampf um saubere Luft in unseren Städten: Unsere Umwelt und die Verbraucher brauchen einen wirklich starken Anwalt.

Wir sind politisch unabhängig und als gemeinnützig anerkannt. Und wir sind klageberechtigt. Damit setzen wir Umwelt- und Verbraucherrechte notfalls auch gerichtlich durch. Danke an unsere vielen tausend Fördermitglieder, Patinnen und Spender!

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 249,87 € Spendengelder erhalten

  Das Team  08. Dezember 2021 um 18:00 Uhr

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

ganz herzlichen Dank, das ihr mit uns für die Rettung der Jaguar-Heimat und die so genannten "entwaltungsfreien Lieferketten" eintretet!

Wir konnten einen wichtigen Erfolg erzielen:

Mit unseren Protesten und dank eurer Unterstützung konnten wir erreichen, dass Leder wieder als Entwaldungstreiber aufgenommen wurde. Das ist ein wichtiger Meilenstein! Nun müssen wir dranbleiben, damit das Gesetz an den nötigen Stellen nachgebessert wird. Bitte stellt euch hinter uns mit eurer Jaguar-Patenschaft!

Mit ihrem Entwurf stellt die EU erstmalig Regeln auf, um das Entwaldungsrisiko von in der EU verkauften Agrarprodukten einzudämmen. Wir freuen uns, dass die EU-Kommission auch auf unseren Druck hin wichtige Entwaldungstreiber wie Leder wieder in die Verordnung mit aufgenommen hat. Das konnten wir nur dank der treuen Unterstützung unserer Jaguar-Patinnen und -Paten erreichen. Doch drei Gesetzeslücken bleiben:

Ökosysteme wie der Trockenwald Cerrado in Brasilien – die Heimat des Jaguars – werden nicht berücksichtigt. Dabei gehört genau dieser zu einem Entwaldungs-Hotspot für den Sojaanbau. Entwaldungskritische Agrarrohstoffe wie Kautschuk, das vor allen in der Reifenproduktion genutzt wird, werden nicht aufgeführt. Der Schutz internationaler Menschenrechte, insbesondere die Rechte indigener und traditioneller Gemeinschaften, werden vernachlässigt. Sollte die Europäische Union nicht nachbessern, vertut sie eine historische Chance, um Entwaldung bis 2030 zu stoppen, wie auf der COP26 versprochen. Bitte helft uns noch mit eurer Jaguar-Patenschaft, schlagkräftig zu bleiben und den nötigen Druck aufrechtzuerhalten, um die Zerstörung unserer Wälder ein für alle Mal zu beenden.

Herzlichen Dank und eine schöne Adventszeit!

Eure Deutsche Umwelthilfe



weiterlesen

Kontakt

Hackescher Markt 4
10178
Berlin, sowie Radolfzell
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite