Zum Hauptinhalt springen
Deutschlands größte Spendenplattform

RESQSHIP e.V.

wird verwaltet von S. Seyfert

Über uns

RESQSHIP vereint eine Gemeinschaft aus ehrenamtlichen Helfer*innen und finanziert sich ausschließlich durch private Spenden. Der Verein wird durch erfahrene Seenotretter*innen getragen, von denen bereits ein Großteil seit 2015 im Mittelmeer im Einsatz waren.
Jeden Tag riskieren Menschen ihr Leben auf der Flucht nach Europa. Es existieren keine legalen Wege, über die bedrohte Menschen ihr Leben in Sicherheit bringen können, ohne sich gleichzeitig stark zu gefährden: Viele versuchen es entlang der Route über das Mittelmeer. Ein lebensgefährlicher Weg, bei dem die Fliehenden in unsichere Boote genötigt werden, die zur Überquerung des Meeres kaum taugen.
Das Militär und die Küstenwache haben die Seenotrettung massiv eingeschränkt. Die Hauptlast liegt heute bei den privaten Rettungsorganisationen. Doch es fehlen dringend zusätzliche Schiffe. RESQSHIP will hier unterstützen und Leben retten. Unser Ziel ist, die flüchtenden Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren.
Langfristig müssen auch die Ursachen der Flucht bekämpft werden, damit die Seenotrettung kein Dauerzustand wird.

Letzte Projektneuigkeit

We received a payout of €531.37

  Adriana Lamar Finkel   17. Juni 2022 um 14:35 Uhr

 Dear supporters,

The #Samos2 are free!
In November 2020, N. and Hasan fled from Afghanistan. On their way from Turkey to Greece, the two got into a shipwreck in which N. lost his 6-year-old son. As if that wasn't bad enough, N. was charged for his child's death and faced up to 10 years in prison. Since Hasan piloted the boat part of the way, he faced 230 years for "smuggling."

To support the two young men, the Free the #Samos2 campaign raised funds to help them with their legal cases. On May 18, 2022, their trial took place. N. was acquitted of all charges and Hasan was sentenced to one year and 5 months probation.

Thanks to your donations, parts of the legal fees as well as travel and accommodation costs could be covered! Furthermore, the support of the legal defense contributed to a fair trial.

Thank you very much!

Your RESQSHIP Team
.
.
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

Die #Samos2 sind frei!
Im November 2020 sind N. und Hasan aus Afghanistan geflüchtet. Auf der Strecke von der Türkei nach Griechenland sind die beiden in ein Schiffsunglück geraten, bei dem N. seinen 6-jährigen Sohn verlor. Als ob das nicht schlimm genug wäre, wurde N. für den Tod seines Kindes angeklagt und ihm drohten bis zu 10 Jahre Haft. Da Hasan das Boot einen Teil der Strecke steuerte, drohten ihm 230 Jahre für "Schmuggel".

Um die zwei jungen Männer zu unterstützen, sammelte die Kampagne Free the #Samos2 Gelder, um ihnen bei ihren Rechtsverfahren zu helfen. Am 18. Mai 2022 fand der Gerichtsprozess der beiden statt. N. wurde von allen Anklagen freigesprochen und Hasan zu einem Jahr und 5 Monaten auf Bewährung verurteilt. 

Dank eurer Spenden konnten Teile der Anwaltskosten sowie auch Reise- und Unterkunftskosten gedeckt werden! Die Unterstützung der Rechtsverteidigung hat zudem zu einem fairen Verfahren beigetragen. 

Herzlichen Dank!

Euer Team von RESQSHIP 

weiterlesen

Kontakt

Osterrade 4
21031
Hamburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite