Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Rückenwind e.V.

wird verwaltet von Martin G.

Über uns

„Mit unserer Vereinsarbeit wollen wir einen Beitrag zu einer Willkommenskultur leisten, die es Menschen in Not ermöglicht, ein friedliches und erfülltes Leben nach eigenen Wünschen und Vorstellungen in einer sicheren und sozialen Gemeinschaft zu führen."

Um dies zu erreichen, fördern wir die Mobilität von Menschen, die neu in Berlin angekommen sind.

Viele Geflüchtete müssen lange Wege in der Stadt zurücklegen: zu Ämtern, zur Schule, zum Arbeitsplatz, zum Einkaufen oder zum Deutschkurs. Oft tun sie das zu Fuss, denn meist reicht ihr Taschengeld nicht aus, um sich ein Monatsticket für die öffentlichen Verkehrsmittel zu kaufen.

Um diesen Menschen den Alltag ein wenig einfacher zu machen, wurde im Jahr 2015 der Verein Rückenwind gegründet. In seiner Integrationswerkstatt werden Spendenfahrräder gesammelt, repariert und an Menschen mit Fluchtbiographie übergeben.

Wir sind der festen Überzeugung, dass das Fahrrad das beste Fortbewegungsmittel für die Stadt ist. Nicht nur, weil man damit kostengünstig und umweltschonend unterwegs ist, sondern for allem auch weil man aus eigner Kraft und selbstbestimmt die neue Umgebung kennenlernen und erkunden kann.

Unsere Ziele: Wir wollen mobil machen, Integration fördern und die Umwelt schonen.

Um diese Ziele zu erreichen, sind wir auf ehrenamtliche Helfer*innen und Spenden angewiesen.

Letzte Projektneuigkeit

Der Rückenwind Rückblick 2020

  Jonas Wolf  26. Januar 2021 um 11:13 Uhr
Hallo liebe Unterstützer*innen / Mitglieder / Partner*innen / Freunde,

ein rasantes Jahr ging zu Ende. Viel ist passiert – trotz oder vielleicht wegen Corona – und wir wollen an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen um zurückzuschauen, bevor wir mit euch gemeinsam mit frischem Rückenwind ins Jahr 2021 radeln.

Vor allem möchten wir uns aber zunächst bei euch bedanken. Dafür, dass ihr uns mit Fahrrädern, Spenden oder eurer Zeit unterstützt habt. Dafür, dass wir mit euch gemeinsam unsere Werkstatt mit Leben füllen konnten. Dafür, dass wir gemeinsam Projekte gewuppt haben und dafür, dass wir mit euch tolle Momente teilen konnten. Mit eurem Engagement und Einsatz macht ihr den Verein erst zu dem, was er ist: Danke dafür!

Im vergangenen Jahr haben wir mehr als 200 Räder reparieren und an Geflüchtete ausgeben können. Wir konnten 30 neue ehrenamtliche Helfer*innen in unserer Werkstatt einarbeiten, haben zwei neue Kooperationspartner*innen gewinnen und viele schöne Aktionen durchführen können. In diesem Jahr wollen wir an diese tolle Arbeit anknüpfen, weshalb wir aktuell eine neue Spendenkampagne auf betterplace laufen haben, um einen Teil unserer Fixkosten zu decken.

Rückenwind in Berliner Schulen

Im letzten Jahr konnten wir unsere Arbeit auf den Bereich der Schulen ausweiten. So haben wir uns im Januar an dem Projekt “Status Rad” beteiligt, für das wir einen Schrauber*innen-Workshop im Rahmen einer Fahrrad-Projektwoche am Rixdorfer Albrecht Dürer Gymnasium angeleitet haben.

Zudem konnten im vergangenen Sommer Schüler der Georg Weerth Schule und der Hannah Höch Gemeinschaftsschule mit Fahrrädern von uns Ausflüge ins Berliner Umland machen.

Seit August betreuen wir außerdem eine Fahrrad-AG mit Schülern der Paula Fürst Gemeinschaftsschule, in der sie die grundlegenden Fahrrad-Reparaturen von uns erlernen.

Kooperationen mit Rückenwind

Wir freuen uns, dass wir im letzten Jahr neue Kooperationspartner*innen gewinnen konnten: Mit dem Polnischen Sozialrat haben wir im Rahmen des “Kaleidoskop" Förderprogramms ein Tandem-Projekt durchgeführt, in dem acht Tandempartner*innen in unserer Werkstatt gemeinsam ihre Fahrräder aufbauen konnten.

Im Oktober startete dann unsere Kooperation mit der GEWOBAG, die uns an zwei Kreuzberger Quartieren herrenlose Fahrräder zur Verfügung stellt. Wir haben uns vorgenommen, diese gemeinsam mit Geflüchteten an Aktionstagen vor Ort zu reparieren. Im Jahr 2021 wird es definitiv noch mehr darüber zu berichten geben.

Ein Kommen und Gehen im Verein

Wir verabschieden Keiwan, der in den letzten 1,5 Jahren bei uns einen Bundesfreiwilligendienst gemacht hat. Mit seiner humorvollen und zuvorkommenden Art hat er das Leben in der Werkstatt maßgeblich bereichert. Und wir freuen uns, dass er auch weiterhin Teil unseres ehrenamtlichen Teams sein wird. Die Stelle von Keiwan wird nun von Wafik besetzt werden, der sich dieses Jahr als Bufdi in unserer Werkstatt engagiert.

Neues Jahr, neue Taten

Das Jahr 2021 steht unter dem Motto “Keep on biking”. Gemeinsam mit den Ehrenamtlichen aus unserer Community wollen wir uns auch weiterhin stark machen für eine nachhaltige Mobilität und eine Integration auf Augenhöhe: Für eine lebenswerte Stadt und ein lebenswertes Leben für alle. Wir haben vor, bestehende Vereinsstrukturen auszubauen und neue Projekte zu initiieren. Dafür freuen wir uns über eure Unterstützung!
weiterlesen

Kontakt

Lenaustraße 3
12047
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite