Deutschlands größte Spendenplattform

Verein für Innere Mission in Bremen

wird verwaltet von A. Mirsch

Über uns

Hingucken und Handeln – unter diesem Grundgedanken steht der Verein für Innere Mission in Bremen seit seiner Gründung 1849 Menschen in den verschiedensten Notlagen zur Seite.

Über die Jahrzehnte hinweg haben sich die Sorgen und Bedürfnisse der Menschen verändert. Was stets unverändert blieb und nach wie vor Bestand hat, ist unsere Verantwortung: hinzusehen auf das, was für unseren Nächsten notwendig und wichtig ist, und zu handeln, damit der/die Nächste nicht allein bleibt mit der belastenden Situation.

Damit sich Wege und Möglichkeiten für Menschen in Notlagen eröffnen, setzen sich beim Verein für Innere Mission in Bremen über 520 hauptamtliche Mitarbeitende ein. Darüber hinaus engagieren sich rund 500 freiwillig sozial Engagierte in den verschiedensten Arbeitsfeldern des Vereins für Innere Mission und unterstützen mit ihrem Know-how und ihrer Einsatzfreude.

Der Verein für Innere Mission in Bremen engagiert sich in den Arbeitsfeldern Beratung, Beschäftigung, Flucht und Migration, Wohnungslosenhilfe, Leben im Alter, Psychosoziale Hilfen und Kinder- und Jugendhilfe. Darüber hinaus gehören zum Verein für Innere Mission die Stiftung mission:menschlich sowie mehrere Tochtergesellschaften und Beteiligungen.

Das Fundament unserer Arbeit beruht auf christlichen Werten. Nächstenliebe und Wertschätzung kennzeichnen unseren Umgang miteinander und mit denjenigen, die unserer Unterstützung bedürfen. Wir begegnen den Menschen auf Augenhöhe und nehmen ihre Anliegen und Sorgen ernst. Jeder Mensch, ungeachtet seiner Kultur und Religion, ist mit seiner persönlichen Lebensgeschichte bei uns herzlich willkommen.

Der Verein steht in enger Verbindung zur Bremischen Evangelischen Kirche und ist Mitglied im Diakonischen Werk Bremen.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 341,25 € Spendengelder erhalten

  Michael Vogel  04. März 2021 um 13:56 Uhr

Die Uni der Straße, unser umfangreiches und liebevoll gestaltetes Bildungsprogramm für Menschen auf der Straße, das seit 2016 lief, ist zumindest bis auf Weiteres ein Opfer der Corona-Pandemie geworden. Die hier aufgelaufenen Spenden von 341 Euro werden wir für die Corona-Hilfe der Zeitschrift der Straße einsetzen. Das Geld kommt damit unmittelbar den Menschen zugute, die durch Armut, Wohnungslosigkeit und Corona gleich dreifach Not leiden.

Die Spendenseite der Uni der Straße nehmen wir vom Netz, bis wir wissen, ob und wie es weitergeht. Allen Spenderinnen und Spendern danken wir sehr herzlich. Wer uns weiter unterstützen möchte, kann das sehr gerne über diesen Link tun:
https://www.betterplace.org/de/projects/35784-die-zeitschrift-der-strasse-das-bremer-strassenmagazin.

Viele Grüße vom Team der Uni der Straße

weiterlesen

Kontakt

Blumenthalstraße 10
28209
Bremen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite