Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Die Zeitschrift der Straße - das Bremer Straßenmagazin

Bremen, Deutschland

Die Zeitschrift der Straße - das Bremer Straßenmagazin

Fill 100x100 mv

Die "Zeitschrift der Straße" ist ein Medien-, Sozial- und Lernprojekt und Gewinnerin des Deutschen Bürgerpreises 2017. Seit 2011 haben sich 950 StraßenverkäuferInnen, 380 Studierende, 80 Freiwillige, ProfessorInnen und Streetworker für sie engagiert.

Michael V. von Verein für Innere Mission in BremenNachricht schreiben

Die „Zeitschrift der Straße“ (www.zeitschrift-der-strasse.de) ist Gewinnerin des Deutschen Bürgerpreises 2017! Sie bietet Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten Einkommen, Tagesstruktur, Zugehörigkeit und Anerkennung. Über 950 Personen haben sich bisher als Straßenverkäuferin bzw. Straßenverkäufer registrieren lassen, die Möglichkeiten selbstbestimmter Arbeit genutzt, die Unterstützung durch Streetworker und ein ehrenamtliches Vertriebsteam in Anspruch genommen und pro verkauftem Heft die Hälfte des Verkaufspreises (oft plus Trinkgeld) verdient.

Der Clou: die „Zeitschrift der Straße“ ist zugleich ein Lernprojekt für Studierende verschiedener Hochschulen und Studienrichtungen in Bremen und Bremerhaven (Journalismus, Design, Wirtschaft, Gesundheitswissenschaften, Soziale Arbeit, Kulturwissenschaften etc.). Studierende tun bei der Zeitschrift das, was sie im Studium ohnehin tun müssen, z.B. recherchieren, schreiben, fotografieren, gestalten, partizipativ Interventionen entwickeln, organisieren und vermarkten. Aber bei der „Zeitschrift der Straße" haben ihre Lernaktivitäten reale Konsequenzen, entfalten gesellschaftliche Wirkung und schaffen Brücken zwischen Studierenden und Menschen am Rand der Gesellschaft.

Die Zeitschrift erscheint seit Anfang 2011. Jede Ausgabe widmet sich monothematisch einer Straße bzw. einem Ort in Bremen und den Menschen, die sich dort aufhalten - daher „Zeitschrift der Straße“. Unser für Straßenmagazine weltweit einzigartiger redaktioneller Fokus führt mit der Zeit zu einem journalistischen Stadtplan. Soziale Probleme werden eher subtil in Geschichten über Straßen eingeflochten. Sie erreichen damit auch solche Menschen, die sonst ihre Augen vor den Problemen lieber verschließen.

Weitere Infos unter www.zeitschrift-der-strasse.de.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten