Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

borderline-europe Menschenrechte ohne Grenzen e.V.

wird verwaltet von Harald G.

Über uns

An den Außengrenzen der Europäischen Union finden immer mehr Menschen auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben den Tod. Sie fliehen vor der Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen durch Kriege, Umweltkatastrophen, ungerechte Wirtschafts- und Handelsbedingungen und sie fliehen vor den gewalttätigen und diskriminierenden gesellschaftlichen Verhältnissen in ihren Herkunftsländern.

Die EU-Kommission setzt ebenso wie die meisten nationalen Regierungen ungeachtet tausender Opfer weiterhin vor allem auf die nach militärischen Prinzipien organisierte Abschottung gegen Flüchtlinge und MigrantInnen: Unter Führung der EU-Agentur „Frontex“ ist eine ganze Armee aus Militär, Polizei und Grenzschutz mit modernstem Kriegsgerät damit beschäftigt, Menschen am Grenzübertritt zu hindern. Besonders dramatisch ist die Lage im Süden der EU, wo Mittelmeer und Atlantik die Grenze zwischen den Kontinenten Europa und Afrika bilden. Tausende Flüchtlinge und MigrantInnen versuchen in kleinen, seeuntüchtigen Booten die gefährliche Überfahrt – wie viele von ihnen auf dem Meer ertrinken, verdursten oder Opfer von Gewalttaten werden, kann nur geschätzt werden. Flüchtlingsorganisationen befürchten, dass jede/r Zweite auf den Routen von Afrika über das offene Meer nach Europa ums Leben kommt.

borderline-europe ist als gemeinnütziger Verein unabhängig von politischen Parteien oder Regierungen. Unsere Arbeit ist als Akt des zivilen Widerstands gegen die Abschottung der EU und ihre tödlichen Folgen gedacht. Wir beobachten konstant die Situation an den EU-Außengrenzen und erstellen Dokumentationen/Publikationen zum Thema. Wir vernetzen uns mit anderen Organisationen auf eurpäischer Ebene und unterstützen Initiativen zur humanitären Hilfe an den Grenzen. Mit unserem Büro in Berlin und Außenstellen in Italien und Östteriech wollen wir Öffentlichkeit herstellen, um auf Basis zuverlässiger Informationen den tödlichen Konsequenzen der Abschottungspolitik entgegen zu wirken.

Letzte Projektneuigkeit

The iuventa crew needs your help!

  Sascha G.  11. November 2019 um 18:53 Uhr

Dear Supporters!

With the Iuventa we rescued over 14,000 people in distress – now Italian prosecutors are accusing ten of our crew members of aiding illegal immigration. I am facing up to 20 years in prison.

To defend ourselves in court, we now need your help!

We are searching for people that were rescued by our ship Iuventa while trying to cross the Mediterranean between July 2016 and August 2017, because we need witnesses who would tell their story in court.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/066/104/214187/limit_600x450_image.jpg

This trial is not just about the iuventa10, but about nothing less than the right to life and the legitimacy of solidarity with people on the move. Migration is not a crime!

Here's why Naeim from Syria wants to support us:
https://www.youtube.com/watch?v=vXWAUCpxqJ4&feature=youtu.be

weiterlesen

Kontakt

Gneisenaustraße 2a
10961
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite