Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Gemeinsam TECHO e.V.

wird verwaltet von Tobias Paret

Über uns

Gemeinsam TECHO e.V. (TECHO Deutschland) ist ein gemeinnütziger Verein junger Freiwilliger, der lateinamerikanische TECHO-Partnerprojekte in der Vision einer Welt ohne Armut unterstüzt.

Die studentische Nichtregierungsorganisation (NGO) TECHO aus Lateinamerika ist seit 1997 mit Hilfsprojekten wie dem Bau von Notbehausungen und der Implementierung von nachhaltigen sozialen Integrations- und Bildungsprogrammen in den Armensiedlungen des Kontinents aktiv. Die Arbeit TECHOs basiert auf einer engen Zusammenarbeit zwischen den Familien der von Armut betroffenen Gemeinden und jungen Freiwilligen und verfolgt das Ziel, eine gerechte und von Armut befreite Gesellschaft zu formen, in der alle Menschen ihre Kapazitäten und Persönlichkeiten frei entfalten können.

Über 100.000 gebaute Notbehausungen, 20.000 Menschen in sozialen Integrationsprogrammen und 730.000 Freiwillige bezeugen die effektive Arbeit von TECHO.

Seit Januar 2014 arbeitet TECHO in Deutschland, um die Projekte in Lateinamerika finanziell zu unterstützen. Darüber hinaus gehören Aufklärungsarbeit über die geförderten Projekte sowie die allgemeine Sensibilisierung der deutschen Gesellschaft für das Thema Armut zu den anvisierten Zielen.

TECHO Deutschland umfasst bereits über 100 junge Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet, die oft selbst schon bei TECHO in Lateinamerika aktiv waren. TECHO Deutschland vereint junge Menschen aus verschiedensten Studienfächern und Tätigkeiten zu einem Team, das aufzeigt, wie viel ein junger Freiwilligenverein bewegen kann, und das sich als Plattform für gelebtes soziales Engagement versteht.

Letzte Projektneuigkeit

Jahresrückblick 2020

  Laura Klöker  18. Januar 2021 um 19:14 Uhr

Liebe Unterstützer*innen,

zu Beginn des Jahres möchten wir gernen mit Ihnen einen Rücklick auf das vergangene TECHO Jahr werfen.

Das Jahr 2020 begann wie immer mit vielen guten Vorsätzen - allen voran der eine gerechte, von Armut befreite Gesellschaft zu schaffen. Durch positive Rückmeldungen aus Perú zum Einfluss unserer Arbeit vor Ort starteten wir motiviert in das neue Jahr und feierten am 26. Januar das sechsjährige Bestehen des Gemeinsam TECHO e.V.s.

Helau! Alaaf! hieß es im Februar 2020 beim Carnaval-Latino in Lüneburg. Die TECHO-Initiative lud herzlich dazu ein, ein Stück lateinamerikanischer Karnevalskultur nach Lüneburg zu bringen. Gemeinsam wurden für einen Abend der Lernstress und die Winterkälte gegen feurige Musik, wärmende Cocktails, gute Gespräche und aufweckende Tanzschritte eingetauscht.

Die ersten Wochen im März standen ganz im Namen der sozialen Woche unter dem Motto “Kleine Taten - Große Wirkung”. Die Teilnehmer*innen setzten sich auf unterschiedlichste Art und Weise mit ihren Fähigkeiten, Hobbies und Ideen kreativ für einen Beitrag für ein gerechtes Perú ein.

Im April konnten wir unsere Perú Kampagne “Ayllunchik - Juntos somos comunidad” nach vier Monaten mit etwa 4.600 € Spenden erfolgreich abschließen. Dies war durch Aktionen wie das Perunning Dinner Frankfurt möglich. Da aufgrund der COVID-19 Pandemie keine Konstruktionen umgesetzt werden konnten, standen wir in engem Austausch mit TECHO Perú, um die nächstmöglichen Projekten zur Gemeindeentwicklung zu unterstützen. Außerdem schlossen wir uns der europaweiten TECHO Kampagne #SupportFromHome: Solidarität mit Informellen Siedlungen in Lateinamerika an. Unter dem Motto “Solidarität kennt keine Quarantäne” akquirierten wir Spendengelder. Diese dienten dem Kauf von Lebensmitteln und Hygieneartikeln für die am meisten betroffenen Regionen, sowie der Finanzierung von Projekten zur Verbesserung der Wasserversorgung.

Die Covid-19 Krise stellte uns zudem vor eine neue Herausforderung: Unsere Arbeit war wichtiger denn je, jedoch konnten geplante, lokale Aktionen nicht stattfinden und unser Engagement beschränkte sich auf die sozialen Medien. Davon ließen wir uns nicht aufhalten! Im Mai gingen wir neue kreative Wege und am 30. Mai war es endlich soweit: Das TECHO Online Festival 1.0! Anstatt das Pfingstwochenende wie jedes Jahr auf dem Karneval der Kulturen in Berlin zu verbringen, brachte das Festival-Team diesen ins Wohnzimmer. Vom Kochkurs über einen TECHO Talk bis hin zu einem Tanzkurs und Reggae-Musik war für jede*n etwas dabei! Mit sieben Acts, vielen davon aus Lateinamerika, haben wir insgesamt 800 Menschen erreicht und etwa 400 € Spenden gesammelt.

Im Juni haben wir es etwas ruhiger angehen lassen und Rückmeldungen zum Festival eingeholt, um Verbesserungspotenzial für zukünftige Events zu identifizieren. Im Juli veröffentlichte die Studienstiftung des deutschen Volkes unter dem Motto #Gesellschaftgestalten einen Bericht über TECHO in Deutschland, unsere Solidaritätskampagne für Lateinamerika, unsere Ziele und aktuellen Herausforderungen.

Obwohl das TECHO Sommercamp leider nicht stattfinden konnte, kehrte im August langsam wieder etwas Alltag ein. Das Regionalkomitee Frankfurt traf sich in einer kleinen Runde und auf Abstand, um sich auszutauschen und sich auf das kommende Quartal vorzubereiten.

Im September gab es einen Großbrand in San Juan de Lurigancho, Perú, bei dem die betroffenen Familien alles verloren haben. Mithilfe unserer Spenden aus der Perú Kampagne konnten in Zusammenarbeit mit TECHO Perú zwei Notunterkünfte gebaut werden.

Nach langem Warten fand am letzten Wochenende im Oktober unsere digitale Jahreshauptversammlung statt, auf der nach zweieinhalb Jahren erfolgreicher Arbeit der alte Vorstand verabschiedet wurde. Justin Brackemann, Laura Kaiser und Maike Tachil bleiben dem Verein jedoch im Beirat erhalten. Als neuer Vorstand wurden Livia Koenitz, Tobias Paret und Laura Klöker gewählt, die sich ihren neuen Aufgaben motiviert stellen. Zudem planten wir in einem Workshop am Sonntag die Weihnachtskampagne 2020.

Im November gab es gute Neuigkeiten aus Haiti, wo ein Projekt unserer europaweiten #SupportFromHome Kampagne umgesetzt werden konnte. Am 8. November verteilte TECHO Haiti in der Gemeinde La Hatt mithilfe unserer Spenden aus der Covid-19 Kampagne insgesamt 56 Hygienekits an die Familien und hielt einen Informationsvortrag in der Gemeindekirche. Mitte des Monats läuteten wir schließlich die Weihnachtskampagne für Brasilien - Unidos à distância in Kooperation mit TECHO Europa ein. Das gemeinsame Spendenziel: 4000 € für Infrastrukturprojekten im Bereich Hygiene und Nahrungsmittelversorgung.

Den Dezember füllten wir mit lokalen Weihnachtsaktionen wie dem TECHO Kochpaket, einem Brasilienvortrag zum Thema Recht auf Stadt, unserem eigenen digitalen Adventskalender und einem Geschenk mit Sinn - einer Spende für TECHO als persönliches Herzensprojekt. Zudem konnte noch vor Weihnachten in Ecuador mit den Spenden der #SupportFromHome ein Wasserspeicher in der Gemeinde Nuevo Horizontes, Stadtbezirk Durán, gebaut werden.

Unsere Flexibilität und Kreativität, die wir dieses Jahr unter Beweis stellen konnten, zeigt nicht nur unsere anhaltend hohe Motivation und den Spaß am Ehrenamt, sondern auch unsere Zuverlässigkeit und unser Potential für die Zukunft.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen. Ohne Ihre Unterstützung stünden wir nicht da, wo wir heute sind und hätten dieses Jahr nicht so gut meistern können.

Und dann heißt es auch 2021 “Gemeinsam für eine Welt ohne Armut”!

Ihr TECHO Team 

weiterlesen

Kontakt

Ben-Gurion Ring 48a
60437
Frankfurt am Main
Deutschland

Justin Brackemann

Nachricht schreiben

Juana Joceline Acevedo Hülsbusch

Nachricht schreiben

Stefan Adamson

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite