Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

NABU Brandenburg

wird verwaltet von C. Schröder

Über uns

Der NABU ist ein gemeinnütziger Mitgliederverein, der sich in ganz Deutschland für den Schutz der Natur engagiert.

In Brandenburg ist der NABU mit über 13.000 Mitgliedern der stärkste Naturschutzverband. Etwa 50 NABU-Gruppen sind vor Ort aktiv. Praktischer Naturschutz, Umweltbildung, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit sind nur einige Aufgaben des NABU. Um die Ziele des Naturschutzbundes in Brandenburg durchsetzen zu können, ist eine breite Mitgliederbasis von großer Bedeutung. Nur so kann dem Natur- und Umweltschutz in der Öffentlichkeit Gehör verschafft werden.


Einfluss nehmen

Der Naturschutzbund tritt für eine nachhaltige und ökologisch verträgliche Wirtschaftsweise ein. Um dieses Ziel zu erreichen, versucht der NABU, der Natur in Politik und Wirtschaft eine Lobby zu verschaffen. Der NABU Brandenburg gibt als Träger öffentlicher Belange seine Stellungnahmen zu Eingriffen in Natur und Landschaft ab. Diese werden gemeinsam mit anderen Naturschutzverbänden in Abstimmung mit den regionalen NABU-Gruppen erarbeitet. Gegen landschaftszerstörende Projekte geht der NABU auf gesetzlicher Grundlage vor.
Im Landesbüro anerkannter Naturschutzverbände werden die Stellungnahmen koordiniert und Kontakte zu Planern, Bauherren und Behörden gehalten.


Naturschutz vor Ort

In den Regional-, Kreis- und Ortsverbänden des NABU Brandenburg nimmt der praktische Natur- und Artenschutz großen Raum ein. Ob Wiesenmahd, Krötenwanderung oder Fledermausschutz, der NABU engagiert sich auf vielfältige Weise. Daneben gehören Öffentlichkeits- und Umweltbildungsarbeit sowie die fachlichen Stellungnahmen zu den Hauptaufgaben der regionalen NABU-Gruppen. Gemeinsame Exkursionen, Wanderungen und Arbeitseinsätze sind wesentlicher Bestandteil des Vereinslebens.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 10.080,71 € Spendengelder erhalten

  D. Becker  17. Juli 2019 um 17:40 Uhr

Vielen Dank für Eure Spenden!

Aktuell warten wir und viele Bürger der Gemeinden Michendorf und Nuthetal auf die nächsten Schritte der beiden Landesämter (Landesbergamt, zuständig für das Planfestellungsverfahren zur Erweiterung des Kiessandtagebaus und  Landesumweltamt, zuständig für das Planfestelleungsverfahren zur Errichtung des Deponiekörpers). 

Wie uns vor Kurzem mitgeteilt wurde, wird das seit ca. 2 Jahren angekündigte erneute Auslegen der Planungsunterlagen zur Errichtung des Deponiekörpers durch das Landesumweltamt vermutlich nach den Sommerferien erfolgen. Es gab Formfehler, die das Amt dazu bewegen, die Unterlagen erneut auszulegen.
 Dieses gibt allen Bürgern und Betroffnenen Menschen, die noch keinen Einwand geschrieben haben, die letztmalige Gelegenheit, sich eine Mitspracherecht in diesem Verfahren zu sichern. 
Auch bereits geschriebene Einwände können ergänzt und eingereicht werden.

Sie wohnen, gehen spazieren oder reiten, spielen Golf, Fussball, Tennis oder besuchen Freunde in 

Bergholz-Rehbrücke Fahlhorst Fresdorf Langerwisch Michendorf Nudow Philippsthal Saarmund Stücken Tremsdorf Wildenbruch Wilhelmshorst  
Dann freuen wir Sie am. 08.08.2019 um 19 Uhr im kleinen Saal des Michendorfer Gemeindezentrums (Apfelbaum) in der  Potsdamer Strasse 64, 14552 Michendorf begrüßen zu dürfen, um Sie zu informieren.


Im Kampf für den Erhalt des Naherholungsgebietes rund um die Fresdorfer Heide haben wir mit den Geldern bis heute folgende Investitionen getätigt:

- Es wurden Postkarten mit "Vorher/Nachher" Motiven gedruckt, um zu sensibilisieren, wie es aussehen kann, wenn wir an der 2. größten Deponie im Land Brandenburg leben.

- Es wurden weitere Banner für den öffentlichen Raum gedruckt und aufgehängt, um die öffentliche Aufmerksamkeit zu erhöhen und zu sensibilisieren.

- Unser Anwalt wurde für "kleinere" Aufträge gebeten, tätig zu werden.

- Informationsstände auf Weihnachtsmärkten, Sommerfesten, Sport- und Informationsveranstaltungen wurden durchgeführt.

Da beide Verfahren noch laufen, müssen wir weitere Gelder einsammeln, um mögliche Gerichtsverfahren, Gutachten, etc. finanzieren zu können. 

Hierfür danke wir noch einmal recht herzlich allen Spendern und freuen uns natürlich auf weitere Spenden.

Aktuelle Informationen erhalten Sie jederzeit unter www.depo-nie.de oder melden Sie sich bei unserem Newsletter an. Einfach eine E-Mail an info@depo-nie.de senden oder auf der Internetseite rechts unten anmelden.

Vielen Dank und auf bald,
Die BI DepoNIE in der Fresdorfer Heide
weiterlesen

Kontakt

Lindenstraße 34
14467
Potsdam
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite