Zum Hauptinhalt springen
Deutschlands größte Spendenplattform

DEEPWAVE e.V.

wird verwaltet von Anna Groß

Über uns

Das tägliche Missmanagement und die Gefahren für die Weltmeere in die Öffentlichkeit zu bringen, das ist die Mission der gemeinnützigen Organisation DEEPWAVE e.V. Gegründet 2003 von Biologen und Naturschützern in Hamburg arbeitet DEEPWAVE national und international als politischer Aufklärer und will durch Bewusstmachung den Schutz der Ozeane vorantreiben.

Als Mitglied der Tiefseeschutz-Koalition setzt sich DEEPWAVE zum Beispiel für Meeresschutzgebiete auch außerhalb der 200-Seemeilenzone ein und plädiert für ein Verbot der Tiefseegrundschleppnetzfischerei zum Schutz der sensiblen Kaltwasserkorallen. Zusammen mit der Shark Alliance wirbt die Organisation für einen besseren Haischutz und fordert ein Verbot des Finnings (Handel mit Haiflossen) und eine radikale Reform der europäischen Fischereipolitik im Rahmen der Ocean 2012-Kampagne.

Verschiedene Mitglieder-Aktionen, Ausstellungen, Vortragsveranstaltungen und Infobroschüren, so aktuell zum Thema Meeresmüll, bieten dem engagierten Meeresfreund eine detaillierte Wissensplattform, um sich so nachhaltig über den Meeresschutz zu informieren.

Informationen zu DEEPWAVE e.V. und zu den Projekten finden Sie unter www.deepwave.org

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 2.738,54 € Spendengelder erhalten

  Anna Groß  17. November 2022 um 08:28 Uhr

Liebe Unterstützer:innen unserer Arbeit!

Dank euch können wir in diesen - jedesmal denken wir, schlimmer kann es nicht werden, aber nein  - wüsten Zeiten das tun, was unsere Aufgabe ist: uns für den Schutz der Meere lautstark an den entscheidenden Stellen einzusetzen.

Die politischen Ereignisse der letzten Wochen und Monate haben die Welt auf den Kopf gestellt und die drängenden Fragen der Klimakrise und des damit zusammenhängenden Meeresschutzes weit in den Hintergrund gedrängt. Allerdings werden gerade in diesen Wochen auf nationaler und internationaler Ebene wichtigste Entscheidungen für die Zukunft der Meere getroffen, die uns alle betreffen. Und mit alle meinen wir: alle. 

Ganz im Sinne unseres Claims Wir geben dem Meer eine Stimme arbeiten wir daran, dass die Meere wieder auf die Agenda kommen und dort bleiben. Gemeinsam mit den anderen im Meeressschutz aktiven NGOs, mit denen wir die "Meeresoffensive" erfolgreich von der Bundesregierung gefordert haben und deren Umsetzung wir nun aufmerksam verfolgen.

Und das heißt praktisch:  Nicht nur viele Stunden Recherchen und Texte verfassen, sondern intensive Arbeitsmeetings, zum Glück auch wieder in echt und nicht nur per Zoom - und hier kommt ihr zum Einsatz: Reisekosten!  Dass wir wieder Reisekosten verbuchen können, freut uns wie alle (natürlich immer nach dem Slogan: Icamebytrain).  

Und wir haben dieses Jahr das jährliche Verbändetreffen mit unseren Kolleg:innen ausgerichtet, bei dem wir von morgens bis nachts über unseren Umgang mit dem Rollback  gesprochen haben, der jetzt als Backsliding das prägende Wort der COP27 wird. 
Zu unser aller Entsetzen. Es geht rückwärts, in einem Maße, das wir nicht gewagt hätten, uns vorzustellen.
Aber wir bei DEEPWAVE haben ja noch ein zweites Motto: Aufgeben gilt nicht.
We will not surrender.

Also tief Luft holen und: Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärung von Student:innen und Schüle:rinnen und allen, die es wissen wollen, und als Podcast-Gast bei ZWEIvorZWÖLF (# 89) und im Grünland (#60), überall da zu hören, wo es Podcasts gibt, wenn ihr noch genauer wissen wollt, wofür und wie wir uns mit eurem Geld einsetzen:)

Danke, ihr seid großartig!
Eurer DEEPWAVE Team


weiterlesen

Kontakt

Sodenkamp 13 e
22337
22337 Hamburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite