Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo

Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

wird verwaltet von A. Bissels (Kommunikation)

Über uns

Der Kinderdorf Mbigili Tansania e.V. ist ein 2013 gegründeter, gemeinnütziger Verein mit dem Zweck, Wohnanlagen und Einrichtungen zur Unterbringung und Bildung von Waisenkindern und Jugendlichen zu bauen und zu unterhalten. Dazu zählt auch die Unterstützung von Einrichtungen und Maßnahmen, die
• der Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen,
• der Sicherung der Ernährung und
• der Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Bewohner und der Bevölkerung dienen.

Das Grundprinzip ist dabei immer „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Der Gründung des Vereins ging das jahrelange Engagement der katholischen Pfarrgemeinde St. Hubertus in Rheurdt-Schaephuysen voraus. Seit 1999 unterstützen die Gemeindemitglieder den Aufbau von Kinderdörfern im Süden Tansanias. Mit Verbreitungsraten von bis zu 20 Prozent zählt die Region zu den landesweit am schwersten von AIDS betroffenen Gebieten. Die Leidtragenden sind besonders die Kinder, die nach dem Tod der Eltern dem Verlust von emotionaler und materieller Sicherheit begegnen müssen. Und das in einem von Armut, Gewalt und Prostitution geprägten Umfeld.

So hat die Gemeinde auf Initiative ihres Mitglieds Ursula Lettgen, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande, zunächst den Aufbau eines Kinderdorfes in Kilolo unterstützt. . 2007 folgte dann das Kinderdorf in Mbigili, das Amani Orphan’s Home Mbigili (AOHM), das von Ursula Lettgen geleitet wurde. SIe verstarb im September 2010. Ihre Aufgaben hat Ingo Lenz, ein ehemaliger Fernseh-Journalist aus Berlin bis Ende 2015 übernommen. Inzwischen wird das Kinderdorf von afrikanischen Mitarbeitern in Absprache mit dem deutschen Verein verwaltet.

Heute bietet das AOHM 64 zum Teil schwer traumatisierten Waisen ein liebevolles Zuhause, in dem sie psychologisch und sozial-pädagogisch betreut werden, die für eine gesunde Entwicklung notwendige Versorgung sowie eine umfassende Schul- und Weiterbildung erhalten, die ihnen die Möglichkeit gibt, ihren Lebensunterhalt später selbst zu verdienen. Die Kombination von lokalen Betreuungseinrichtungen und der Verankerung wechselseitiger Beziehungen zur anliegenden Dorfgemeinschaft ermöglicht eine besonders nachhaltige Hilfe. Jährlich muss bei der obersten Behörde in Dar es Salaam, dem Regierungssitz Tansanias, ein Arbeitsbericht abgegeben werden. Der Vorsitzende ist Edson Msigwa. Er arbeitet hauptberuflich in der Verwaltung einer anderen NGO, die ebenfalls Waisenkinder betreut. Stellvertretende Vorsitzende ist Grace Mosha. Sie ist verantwortlich für die Hausmütter und Kinder im AOHM. Weitere Mitglieder sind Mary Mmbando, eine pensionierte Secondary-School-Lehrerin, und Gerald Chuwa, der Personal und Projektmanagement studiert hat und nun im Kinderdorf arbeitet.

Ansprechpartnerin in Deutschland ist Marlies Hoesemans.

Weitere Informationen auf www.mbigili.de

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Was im Juli 2018 geschah

  E. Kämpfe  07. August 2018 um 11:57 Uhr

Liebe Freunde und Unterstützer des AOHM,

der Juli brachte den Alltag zurück in unser Dorf. Alle kehrten aus den Ferien zurück und freuten sich über das Wiedersehen. Es gab einen regen Austausch. Viele, schöne Geschichten und Erlebnisse wurden erzählt. 
An einigen Abenden versammelten sich die älteren Kinder sowie eine Gruppe fußballbegeisterter Mitarbeiter im Computerraum, um dort das ein oder andere WM-Spiel zu verfolgen. Die Enttäuschung war groß, als der Favorit Deutschland noch in der Vorrunde ausgeschieden ist.

Neben den eigentlichen Bewohnern unseres Dorfes kamen im Juli auch noch acht Familien des HBC-Pilotprojektes zu Besuch in unser Dorf, womit es dann richtig voll wurde. Grund dafür war die Teilnahme am Workshop zum Thema Hühnerhaltung, bei dem der Bau eines Stalls, mögliche auftretende Krankheiten (und der Umgang damit), die Versorgung des Geflügels sowie wirtschaftliche Eckdaten (Weiterverarbeitung/ Hühnerprodukte/ marktübliche Preise, etc.) besprochen und gelehrt wurden. Der Workshop wurde von unserem Farmmanager Richard abgehalten. 
Schon bald können die Familien beginnen, anhand ihres neuen Wissens die Hühnerställe zu bauen und anschließend so richtig mit dem Projekt durchzustarten. 

Ab der zweiten Monatshälfte wurden fleißig die Zähne geputzt – noch fleißiger als unsere Kinder es ohnehin schon tun. Die Motivation dahinter war der anstehende Besuch einer Zahnarzthelferin, die uns für einige Tage besuchte. Sie kontrollierte alle Münder und gab anschließend noch zusätzliche Tipps zur Verbesserung der täglichen Zahnpflege mit. 
Wir bedanken uns ganz herzlich für den Besuch und den einfühlsamen, spielerischen Umgang mit unseren Kindern. 

Zum Ende des Monats erhielten wir eine sehr schöne Nachricht, denn zwei unserer großen Schulkinder haben erfolgreich das Abitur bestanden. Jetzt werden weitere Zukunftspläne geschmiedet und mit Unterstützung des Childrendepartment werden unsere Großen sicher ihren Weg finden und erfolgreich beschreiten. 

Im Namen aller Kinder und Mitarbeiter des Amani Orphans Home Mbigili bedanken wir uns für ihre Unterstützung und grüßen herzlich aus Mbigili, 
Asanteni!

weiterlesen

Kontakt

Buchenstraße 23
47509
Rheurdt-Schaephuysen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite