Deutschlands größte Spendenplattform

Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

wird verwaltet von A. Bissels

Über uns

Der Kinderdorf Mbigili Tansania e.V. ist ein 2013 gegründeter, gemeinnütziger Verein mit dem Zweck, Wohnanlagen und Einrichtungen zur Unterbringung und Bildung von Waisenkindern und Jugendlichen zu bauen und zu unterhalten. Dazu zählt auch die Unterstützung von Einrichtungen und Maßnahmen, die
• der Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen,
• der Sicherung der Ernährung und
• der Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Bewohner und der Bevölkerung dienen.

Das Grundprinzip ist dabei immer „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Der Gründung des Vereins ging das jahrelange Engagement der katholischen Pfarrgemeinde St. Hubertus in Rheurdt-Schaephuysen voraus. Seit 1999 unterstützen die Gemeindemitglieder den Aufbau von Kinderdörfern im Süden Tansanias. Mit Verbreitungsraten von bis zu 20 Prozent zählt die Region zu den landesweit am schwersten von AIDS betroffenen Gebieten. Die Leidtragenden sind besonders die Kinder, die nach dem Tod der Eltern dem Verlust von emotionaler und materieller Sicherheit begegnen müssen. Und das in einem von Armut, Gewalt und Prostitution geprägten Umfeld.

So hat die Gemeinde auf Initiative ihres Mitglieds Ursula Lettgen, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande, zunächst den Aufbau eines Kinderdorfes in Kilolo unterstützt. . 2007 folgte dann das Kinderdorf in Mbigili, das Amani Orphan’s Home Mbigili (AOHM), das von Ursula Lettgen geleitet wurde. SIe verstarb im September 2010. Ihre Aufgaben hat Ingo Lenz, ein ehemaliger Fernseh-Journalist aus Berlin bis Ende 2015 übernommen. Inzwischen wird das Kinderdorf von afrikanischen Mitarbeitern in Absprache mit dem deutschen Verein verwaltet.

Heute bietet das AOHM 64 zum Teil schwer traumatisierten Waisen ein liebevolles Zuhause, in dem sie psychologisch und sozial-pädagogisch betreut werden, die für eine gesunde Entwicklung notwendige Versorgung sowie eine umfassende Schul- und Weiterbildung erhalten, die ihnen die Möglichkeit gibt, ihren Lebensunterhalt später selbst zu verdienen. Die Kombination von lokalen Betreuungseinrichtungen und der Verankerung wechselseitiger Beziehungen zur anliegenden Dorfgemeinschaft ermöglicht eine besonders nachhaltige Hilfe. Jährlich muss bei der obersten Behörde in Dar es Salaam, dem Regierungssitz Tansanias, ein Arbeitsbericht abgegeben werden. Der Vorsitzende ist Edson Msigwa. Er arbeitet hauptberuflich in der Verwaltung einer anderen NGO, die ebenfalls Waisenkinder betreut. Stellvertretende Vorsitzende ist Grace Mosha. Sie ist verantwortlich für die Hausmütter und Kinder im AOHM. Weitere Mitglieder sind Mary Mmbando, eine pensionierte Secondary-School-Lehrerin, und Gerald Chuwa, der Personal und Projektmanagement studiert hat und nun im Kinderdorf arbeitet.

Ansprechpartnerin in Deutschland ist Marlies Hoesemans.

Weitere Informationen auf www.mbigili.de

Letzte Projektneuigkeit

Was im Frühjahr 2021 geschah

  Niclas Matthaei  29. Juli 2021 um 10:20 Uhr

Liebe Freund*innen, sehr geehrte Unterstützer*innen des AOHM, 

auch wenn es das Wetter in Deutschland bisweilen nicht vermuten lässt, es ist bereits Sommer. Während es bei uns aber mitunter sehr nass für die Jahreszeit ist, beginnt in Tansania die Trockenzeit. Die Pflanzen, die während der vergangenen feuchten Monate gediehen, sind nun der starken Subsahara-Sonne ausgesetzt. Sie ziehen sich langsam zurück, bis sie im nächsten Jahr mit Beginn der Regenzeit wieder sprießen.

Auch im und um das Kinderdorf wird der Wechsel der Jahreszeiten sichtbar. Ein Ort in Mbigili ist davon allerdings ausgenommen – die Farm des Kinderdorfes. Dort wachsen die Pflanzen trotz der Trockenheit weiterhin. Durch mittlerweile vier Gewächshäuser und ein wassersparendes Bewässerungssystem kann die Farm die Kinder und Mitarbeiter*innen im Kinderdorf auch während der Trockenzeit zuverlässig mit frischem Obst und Gemüse versorgen. Die zusätzlichen Erzeugnisse werden auf dem lokalen Markt verkauft, damit das Kinderdorf eigene Einkünfte erzielen kann. Dies spiegelt unseren Ansatz in der Entwicklungszusammenarbeit wider – Hilfe zur Selbsthilfe. Da es auf der Farm immer etwas zu tun gibt, fungiert diese als Arbeitgeberin für Menschen aus der Umgebung. Auch die Kinder können schon früh den Umgang mit Tieren oder Gemüse- und Obstsorten lernen.

Wir freuen uns sehr, dass es allen Kindern und Mitarbeiter*innen im Kinderdorf gut geht. Die Corona-Lage in Tansania ist nach wie vor unübersichtlich. Hinzu kamen die politischen Turbulenzen infolge des Todes des ehemaligen Präsidenten Magufuli. Umso dankbarer sind wir, dass das Kinderdorf von diesen Schwierigkeiten bislang weitgehend verschont wurde und hoffen sehr, dass dies weiterhin so bleibt.

Obwohl die vergangene Zeit sicherlich nicht leicht war, gibt es im Kinderdorf immer positive Energie für Ideen und neue Projekte. Betritt man das Gelände des Kinderdorfes, springt sofort ein kleines Ziegelsteinhaus mit gemütlicher Veranda ins Auge. Dort trifft man oft eine gut gelaunte Mitarbeiterin des Kinderdorfs an – Mama Happy. Neben ihrer Tätigkeit als Hausmutter ist sie gelernte Schneiderin. Im vergangenen Jahr ist die Nähstube fertiggestellt und mit Nähmaschine, Nähutensilien und Stoffen ausgestattet worden. Mama Happy hat dort zu Beginn der Pandemie Mundschutze für Menschen im Kinderdorf und in der Umgebung genäht. Damit konnten wir einen Beitrag dazu leisten, dass Mbigili bislang gut durch die Pandemie gekommen ist. Anschließend hat sie die Materialien genutzt, um Schuluniformen zu nähen oder Reparaturarbeiten durchzuführen. Längst hat sich die gute Arbeit Mama Happys in der Gegend herumgesprochen, wodurch das Kinderdorf auch Aufträge von außerhalb erhält. Und auch Kinder, die interessiert sind, können sich die Nähstube anschauen und selbst nähen lernen.

Wir danken Ihnen weiterhin für Ihr Interesse und Ihre Zuwendung. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist Ihre Unterstützung besonders wichtig. Auch vermeintlich kleine Spenden helfen uns immens. Wir freuen uns daher sehr über Ihre weitere Unterstützung.

Bleiben Sie gesund. Asanteni!

Herzliche Grüße vom gesamten Team des AOHM 

weiterlesen

Kontakt

Buchenstraße 23
47509
Rheurdt-Schaephuysen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite