Change the world with your donation

Afroskop e.V.

managed by L. Lesuffleur

About us

Local involvement - global thinking!

Latest project news

Ein kurzer Rückblick – die größten Hürden sind genommen!

  Andrea Schagalkowitsch  23 August 2021 at 06:38 PM

Mitten im Jahr 2020… Unerwartete Anforderungen und konfliktäre Projektziele brachten uns an die Grenze unserer finanziellen Kapazitäten. Die zweite Vorsitzende Andrea musste sogar eine Überweisung für das Projekt Heshima stornieren und auf einen kleineren Betrag reduzieren, um mit den wieder frei gewordenen Mitteln unser Notfallprojekt „Kickin‘ Corona“ finanzieren zu können. Diese Situation musste auch mit unserem Architekten Paul gemeinsam gelöst werden – sobald wieder Geld zur Verfügung steht, würden wir Teil zwei der Zahlung an NPCBO weiterleiten. Und bis dahin sollte es auf der Baustelle etwa drei Wochen normal weitergehen. Durch unsere vermehrten Anstrengungen gingen schließlich genug Spenden ein, um beide Projekte in diesem kritischen Zeitraum stemmen zu können.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Vereins bei allen Mitgliedern und unseren Freunden und Fans hier auf betterplace bedanken, die uns treu zur Seite stehen! Ebenso bedanken wir uns sehr herzlich bei den Schmitz-Stiftungen, die das Fördervolumen sogar aufgestockt haben und die Laufzeit des Projektes bis Ende Oktober 2021 verlängert haben. Dies kommt uns sehr entgegen, da die Bauarbeiten aufgrund der Maßnahmen der Regierung eingeschränkt und dadurch verzögert wurden. 

Ende November 2020…Eine kleine Überraschung… Es soll gefliest werden – aber Moment mal – die sind ja gar nicht Teil des Finanzplans? Böden und Wände sollten entsprechend vorbereitet werden, aber wir kamen leider nicht auf die Idee, dass es sich gar nicht so schön auf dem nackten Betonboden wohnt… Wie sollten die kenianischen Behörden so einen Zustand auch absegnen? Keine Chance! Paul erläutert uns dieses Problem und so blieb uns nichts anderes übrig, als auch diesen Posten zu finanzieren… das waren knapp 700.000 KES (ca. 5.900€), die wir aus dem „Hut zaubern“ mussten. Aber letzten Endes hat auch das geklappt! 

Dagegen liefen die weiteren ausstehenden Arbeiten unter der Aufsicht von Namini und Paul wie am Schnürchen:

Stromleitungen sind verlegt, Schalter sind eingebaut Die Wände sind verputzt und inzwischen auch schon wunderschön gestrichen  Das Regenwasser wird über Regenrinnen und Rohre abgeleitet  Sanitärinstallationen in den Toiletten und in den Bädern sind abgeschlossen  Die Fliesen sind überall verlegt  Fenster- und Türrahmen aus Metall sind wetterfest lackiert 
Bilder zum Fortschritt der Bauarbeiten gibt es natürlich auch.

Aktuell warten wir darauf, dass die lokalen Behörden wiedereröffnen und das Gebäude auf dem Gelände besichtigen. Auf unserer Webseite könnt ihr das gerne genauer nachlesen.

Wir müssen an dieser Stelle nur bedenken: alles was jetzt an Mehrkosten durch mögliche Auflagen der Behörden auf uns zukommt, kann nicht für das Projekt „Essen macht klug“ bzw. die Notversorgung der Mitglieder von NPCBO über „Kickin‘ Corona“ verwendet werden. Eine moralische Zwickmühle. Das Gebäude soll natürlich fertiggestellt werden, aber die bedürftigen Seniorinnen und Waisenkinder können wir auch nicht im Stich lassen.

Wenn sich hier Unternehmer*innen finden, die ein soziales Projekt regelmäßig unterstützen möchten, dann meldet euch gerne bei uns :) Ihr findet unsere Sponsoringmappe auf unserer Webseite. 

Wir freuen uns auf euch! 
continue reading

Contact

Goethestraße 23
85084
Reichertshofen
Germany

L. Lesuffleur

New message
Visit our website