Deutschlands größte Spendenplattform

House of HoPE

Ein Projekt von Homeless Paws Endeavour (HoPE)
in Butimanu, Rumänien

Auslandstierschutz bedeutet nicht nur "Retten", sondern auch nachhaltig dafür zu sorgen, dass die Lebensbedingungen für Hunde vor Ort besser werden. Das "House of HoPE" soll einen artgerechten Rückzugsort für nicht vermittelbare Tier bieten.

K. Arnold
Nachricht schreiben

Seit mehreren Jahren unterstützen wir nun verschiedene Tierschützer in Rumänien und übernahmen zwischen August 2017 und heute (Juni 2021) mehrere Hundert Hunde überwiegend aus dem städtischen Tierheim Unirea/Braila, da diese auf Tötungslisten standen. Die meisten fanden bereits ein Zuhause. Aktuell haben wir ca. 100 eigene Hunde, die in einem privaten, sehr sauberen, Tierheim untergebracht sind. 

Bereits 2018 wuchs der Gedanke nach einem eigenen Tierheim vor Ort. Wir wollten nicht nur Hunde vor der Tötung retten, sondern unser Langziel ist es auch, eine bessere Lebenssituation für die Hunde zu schaffen, die zum Beispiel nicht vermittelt werden können oder sehr lange auf eine Adoption warten. Neben den immens wichtigen Kastrationen, ist die Verbesserung der Lebensbedingungen für die Tiere, eine der Hauptaufgaben im Tierschutz. In Zusammenarbeit mit einer Familie in Braila konnten wir bereits ein Projekt starten. Aufgrund von Meinungsunterschieden und verschiedenen Vorkommnissen zu Lasten der Tiere, mussten wir die Zusammenarbeit leider beenden. 

Nun möchten wir unser Vorhaben noch einmal neu - und besser vorbereitet - angehen. 

Mehrere Schritte sind notwendig, um unser Ziel zu erreichen. Im ersten Schritt muss eine passende Immobilie gefunden werden. Wir möchten ein Grundstück erwerben, das idealerweise bereits erschlossen und bebaut ist. Neben einem Wohngebäude sollen Zwinger mit Freilaufmöglichkeiten entstehen. Außerdem sind Quarantäne und Lagergebäude notwendig. Mitarbeiter sollen dort leben, damit 24/7-Betreuung der Tiere gewährleistet werden kann. 

Ideal wäre natürlich, wenn wir dort Fuß fassen könnten, wo unsere Hunde bereits untergebracht sind. Jedoch müssen wir auch alternativ planen, da wir uns in diesem Projekt verwirklichen und unsere Ideen umsetzen möchten. Dies ist nur möglich, wenn wir frei entscheiden können und nur an die Landes-/Regionalgesetze gebunden sind. 

Damit wir unser Projekt umsetzen können und den Hunden vor Ort ein zumindest ähnlich artgerechtes Leben wie in deutschen Tierheimen bieten können, benötigen wir dringend Ihre Unterstützung! 

Bitte helfen Sie uns und tragen Sie zu einer nachhaltigen Lösung für die Straßenhunde in Rumänien bei!

Vielen Dank!

PS: als aktuellen Projektort haben wir den Ort angegeben, wo unsere Hunde aktuell untergebracht sind. Dies ist jedoch noch offen und nicht festgelegt.