Deutschlands größte Spendenplattform

Gemeinsam Stark in Südafrika: Für eine resistente Jugend mit Zukunft

Ein Projekt von Starkmacher e.V.
in Cape Town, Südafrika

Gemeinsam mit Amava Oluntu setzen wir uns für eine starke Zukunft in Südafrika ein. Wir sammeln Spenden, um die Lebenssituation von Jugendlichen zu verbessern und eine Kultur des Miteinanders in einer noch stark gespaltenen Gesellschaft zu fördern.

Teresa Boulle
Nachricht schreiben

Gemeinsam gegen Jugendarbeitslosigkeit und Soziale Ungleichheit:

Zwar sind in Südafrika die sozialen Schichten seit dem offiziellen Ende der Apartheid vor 27 Jahren durchlässiger geworden. Dennoch bleiben große Teile der Bevölkerung wirtschaftlich marginalisiert. Arbeitslosigkeit, mangelnde Bildungschancen und eine schlechte Gesundheitsversorgung gehören zu den größten Problemen – vor allem von jungen Erwachsenen. Die daraus resultierende Ungleichheit wurde durch die Corona-Krise noch verschärft.  Not und Hunger haben in Südafrika stark zugenommen: 65 % der Menschen sind nun unter der Armutsgrenze (davor waren es 50%). 

Die Organisation Amava Oluntu fördert Räume und Möglichkeiten für Bildung und Austausch und bestärkt Jugendliche darin, widerstandsfähig und selbstbewusst ihren eigenen Weg zu gehen. Vom Verein Starkmacher e. V. nach Südafrika entsandt unterstützt Teresa Boulle die Initiative seit Mai 2020 beim Aufbau resilienter Organisationsstrukturen.

Der Schwerpunkt  liegt dabei auf der Förderung von Jugendlichen aus Vrygrond: Das Township liegt 25 km südlich von Kapstadt und ist geprägt von Bandenkriminalität, Arbeitslosigkeit und Armut. Mit etwa 80 % gehört die Arbeitslosigkeit zur höchsten in der Stadtregion. Die soziale und ökonomische Ungleichheit gründet auf den Spuren der Vergangenheit. Das wirtschaftliche Erbe und die sozialen Auswirkungen der Apartheid bestehen in vieler Hinsicht bis heute weiter.

Amava Oluntu setzt sich nicht nur für das Empowerment dieser Jugendlichen ein, sondern auch für das Brückenbauen zwischen Ressourcenreichen und -schwachen Vierteln. Mit lokalen Partnern und Initiativen wird damit Vertrauen aufgebaut und zunehmend Versöhnung gestiftet.  Der Fokus der Projekte liegt in den Bereichen Mentoring, soziales Unternehmertum und Kommunikation.
Über inklusive Methoden wie Participatory Video können Jugendliche in Gruppen gemeinsam Themen erforschen und ihre Ideen, Bedürfnisse und Lösungen kreativ und ohne Gewalt transportieren. 

Wir möchten dazu beitragen, dass mehr Menschen Zugang zu Bildung und eine Chance auf Arbeit haben. Deswegen helfen wir der Organisation Amava Oluntu, starke Bildungsprojekte umzusetzen! 
Helfen auch Sie, Zukunft in Südafrika zu stiften.