Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Rehkitzrettung vor dem Mähtod

Bad Aibling, Deutschland

Jedes Jahr werden in Deutschland ca. 92000 Rehkitze, aber auch weitere Wildtiere, wie z.B. Junghasen und Bodenbrüter während der Mahd getötet. Ziel und alleiniger Zweck ist die Rettung von Rehkitzen mit Wärmebildtechnik und Drohnen.

Lukas Kranz von Rehkitzrettung Mangfalltal e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Ein "Herzensprojekt" von Jägern und Tierschützern


Jedes Jahr werden in Deutschland laut Deutscher Wildtierstiftung ca. 92000 Rehkitze, aber auch weitere Wildtiere, wie z.B. Junghasen und Bodenbrüter während der Mahd getötet.

Die Rehkitze verstecken sich im hohen Gras und bleiben bis zuletzt regungslos liegen.

Dem gegenüber steht der Druck der Landwirte, die ggf. kurzen Zeitfenster (sei es Wetter bedingt, oder aber auch in Abhängigkeit davon, vorhandenen Maschinen zu nutzen, um die Mahd einzubringen).

Zwar werden in kurzfristiger Absprache zwischen den Landwirten und den Jagdausübungsberechtigten (Jägern) altbewährte Methoden zur Flächenabsuche (z.T. mit ausgebildeten Hunden oder mit Fußtrupps) genutzt. Leider gelingt es jedoch nicht immer die Rehkitze, welche sich aufgrund ihres angeborenen Instinkts im hohen Gras verstecken und ducken, zu retten.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen den Verein zur Rehkitzrettung Mangfalltal e.V. ins Leben zu rufen.

Da wir gerade am Start unseres Projektes der Rehkitzrettung stehen, sind hier vielleicht noch die ein oder anderen Punkte nicht ganz so umfangreich wie von uns gewünscht.
 
Wir sind auf der Suche nach Unterstützern und Spendern. Die benötigte Drohnentechnik ist sehr teuer und beläuft sich pro Drohne auf ca. 9500 €. Hierfür sind wir auf Spendengelder angewiesen. Der Ausbau des Projektes liegt uns sehr am Herzen.

Wir sind eine Hand voll Jäger und Natur-/Tierschützer aus den Altlandkreisen Bad Aibling, Tuntenhausen und Ebersberg.

Ziel und alleiniger Zweck ist die Rettung von Rehkitzen aus den betroffenen landwirtschaftlichen Flächen vor der Mahd und damit einen erheblichen Beitrag zum Tier- und Naturschutz zu leisten. Bewerkstelligen wollen wir dies durch den Einsatz von Drohnen in Verbindung mit Wärmebildtechnik, eine der effektivsten Absuchmethoden weltweit.

Neben Sponsoren für die teure Technik sind wir auch angewiesen auf Helfer, die die praktischen Aufgaben, wie das Bergen und Verbringen (Sichern) der Kitze vor Ort durchführen. Hierbei ist keine spezielle Ausbildung erforderlich, alle Helfer werden direkt vor Ort eingewiesen. Auch was das Altersspektrum betrifft, sind alle Altersgruppen eine herzlich willkommene Hilfe. Das gemeinsame Ziel verbindet.


Wir hoffen auf eure tatkräftige Unterstützung und freuen uns im Sinne des Tierschutzes das Projekt weiter wachsen zu lassen.
Zuletzt aktualisiert am 07. April 2021