Deutschlands größte Spendenplattform

Naturspielplatz für alle Generationen in der Kemptener Stiftstadt (Allgäu)

Kempten (Allgäu), Deutschland

Im Margaretha- und Josephinen-Park in Kempten (Allgäu) soll ein öffentlicher Naturspielplatz für alle Generationen entstehen. Wir möchten das gesamte Quartier bereichern, alle dort lebenden Menschen stärken und das gemeinsame Miteinander fördern.

Daniel Huck von Margaretha- und Josephinen-Stift gGmbH
Nachricht schreiben

WIR.
Das Margaretha- und Josephinen-Stift ist ein attraktiver Lebensraum und gleichzeitig Begegnungsort für alle Generationen in Kempten im Allgäu. In der Stiftstadt gelegen, unweit vom Stadtzentrum entfernt, bietet die Einrichtung auf fast 10.000 Quadratmetern ausreichend Fläche für vielfältige gemeinwohlorientierte Nutzungen.

HIER.
So groß wie das Haus ist auch die Unterschiedlichkeit der mehr als zweihundert Menschen, die hier leben und verweilen. Die Mischung macht's – bei uns leben Seniorinnen und Senioren im Betreuten Wohnen, Auszubildende, Studierende und Menschen mit Behinderung. Einen festen Platz hat auch die jüngste Generation, beispielsweise in der Mittagsbetreuung oder in einer Kindertagesstätte mit integrierter Kinderkrippe. Kunstschaffende finden geeignete Ateliers in unseren Katakomben. Hinzu kommen Beratungsangebote der Stadt Kempten (Allgäu) und verschiedener sozialer Träger, die das Margaretha- und Josephinen-Stift ebenso für Besucherinnen und Besucher von außerhalb zu einem attraktiven Informationszentrum machen. Vervollständigt wird das Leben im Haus durch Seminare, Kurse oder Tagesveranstaltungen anderer Kooperationspartner. Kulinarisch sorgt unsere Majoca-Gastronomie mit frischer und regionaler Küche für die Zufriedenheit der Gäste. Weitere Informationen zum wahrscheinlich größten Mehrgenerationenwohnen in Deutschland - inmitten unseres schönen Allgäus - findet sich auf der Homepage www.mj-stift.de. 

PROJEKT.
Die großzügige, frei zugängliche Parkanlage rund ums Gebäude lädt die Kemptener Bevölkerung zur Naherholung und zum aktiv sein ein. Dort soll im Sommer 2021 ein öffentlicher Naturspielplatz für alle Generationen entstehen. Ziel ist es, das Quartier und alle dort lebenden Menschen zu stärken und das gemeinsame Miteinander zu fördern. Auf einer Länge von mehr als dreißig Metern wird die Anlage entlang eines Hauptweges inmitten des alten Baumbestands gebaut. Beginnend mit einer Vogelbeobachtungsstation, die unterschiedliche Sitzmöglichkeiten auch für körperlich eingeschränkte Personen vorsieht und gleichermaßen zum Klettern einlädt, beginnt ein Geschicklichkeits-Parkour. Dort ist der Ausgangspunkt für mehrere Dreh- und Wackelgeräte, die mit Handläufen ausgestattet von Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit Behinderung - gegebenenfalls sogar im Rahmen der Physiotherapie - zur Erhaltung der Mobilität genutzt werden können. Auch Kinder dürfen diese Spiellandschaft nutzen und kommen von dort aus über eine Verbindung direkt in den mehr als zwanzig Meter langen Abenteuerbereich mit Hängebrücken, Seilen und Balanciermöglichkeiten. Im ersten Schritt wurde über mehrere Monate mit einer Allgäuer Fachfirma an einem Modell gearbeitet, dass die Interessen aller Alters- und Zielgruppen optimal berücksichtigt. Die Spenden werden für die Herstellung der Spielfläche inklusive Material, den Bau der Spielgeräte sowie den Aufbau der Anlage und die technische Überprüfung benötigt.         

Dieses Projekt wird auch unterstützt über