Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

The Red Thread - Linke Perspektiven aus und auf China

Leipzig, Deutschland

The Red Thread - Linke Perspektiven aus und auf China

Leipzig, Deutschland

Aufgrund der aktuellen Situation möchten wir unsere Veranstaltungsreihe um Livestreams ergänzen, damit die Inhalte möglichst vielen Personen zugänglich sind. Mit deienr Spende hilfst du die Realisierung der Streams zu ermöglichen.

Kulturraum e.V. von Kulturraum e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wir haben das letzte Jahr mir viel Herzblut an einer Veranstaltungsreihe gearbeitet. Diese sollte eigentlich um den EU-China-Gipfel herum linke Perspektiven auf China beleuchten. Der Gipfel ist abgesagt worden, aber die Veranstaltungsreihe machen wir trotzdem, da die behandelten Themen deswegen nicht weniger relevant sind.

Schlagzeilen über Chinas wirtschaftliche Expansion, Demonstrationen in Hong Kong, Umerziehungslager in Xinjiang, das Social-Credit-System und Chinas Rolle als mutmaßlicher Verursacher der COVID-19-Pandemie sind in westlichen Medien allgegenwärtig. Meist bieten sie Liberalen eine Steilvorlage für eine Kritik am autoritären chinesischen Regime, die auf antikommunistische und häufig auch rassistische Stereotype zurückgreift. Derweil blicken quer durch das politische Spektrum Anhänger*innen staatlicher Effizienz nicht ohne Neid auf die Erfolge eben jener Parteidiktatur etwa bei der Umsetzung von Großprojekten. Diese Positionen sind in ihrer Verkürzung und Fokussierung auf den chinesischen Staat und die Kommunistische Partei Chinas für eine kritisch-emanzipatorische Auseinandersetzung wenig ergiebig. Unsere Veranstaltungsreihe bringt daher akademische, aktivistische und künstlerische Formen der Gesellschaftsanalyse miteinander in Dialog, um den Blick auf die Komplexität und Widersprüche chinesischer Verhältnisse zu richten: Ist das sozialistische Projekt endgültig einem Kapitalismus chinesischer Prägung gewichen? Wie sind die wirtschaftlichen und geostrategischen Bestrebungen Chinas auf globaler Ebene einzuordnen? Was hat es mit dem Chinese Dream auf sich und wie verhält er sich zum staatlich propagierten Marxismus? Welche Auswirkung hatte die Chinesische Revolution auf Geschlechterverhältnisse und wie verändern marktwirtschaftliche Reformen diese? Was heißt Links-Sein in China heute? Und warum sollten sich Linke im Westen überhaupt mit all dem befassen? Abseits von Headlines und Hardlinern wollen wir diesen Fragen nachgehen und so eine differenzierte Sichtweise auf Realitäten und Wahrnehmungen der Volksrepublik China entwickeln. . 

Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir dabei teilweise auf Livestreams ausweichen, da die Teilnehmer*innenzahl stark begrenzt ist. Mit eurer Spende helft ihr uns bei der technischen Umsetzung der Streams, so dass möglichst viele Personen an den Vorträgen teilhaben können. 
Zuletzt aktualisiert am 08. Oktober 2020