Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Schulbildung für 100 Flüchtlingskinder in Südafrika

MAITLAND CAPE TOWN WESTERN CAPE , Südafrika

Schulbildung für 100 Flüchtlingskinder in Südafrika

MAITLAND CAPE TOWN WESTERN CAPE , Südafrika

Die AGRU Academy in Kapstadt eröffnet benachteiligten Kindern eine Zukunftsperspektive durch hochwertige Schulbildung. Wir unterstützen den systematischen Aufbau solider Strukturen vor Ort und sichern damit langfristige Entwicklungsmöglichkeiten.

Anna K. von Kinderhilfswerk Dritte Welt e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der erste Schritt ist gemacht - und jetzt?

In Südafrika leben viele Flüchtlingskinder aus zentralafrikanischen Staaten. Leider haben sie in ihrer neuen Heimat häufig keine bessere Zukunftsperspektive.  Denn die Türen zur Schulbildung bleiben für sie verschlossen. Ihnen fehlen die hierfür erforderlichen Ausweisdokumente und das Schulgeld. So sitzen sie häufig in den Townships fest und haben haben keine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft.
Laut dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen leben schätzungsweise 122 000 Flüchtlinge und 1,1 Millionen Asylbewerber in Südafrika, etwa 40 % sind unter 18 Jahren.

Die AGRU Academy in Kapstadt verändert durch Bildung das Schicksal von 100 Kindern

Unter der Leitung von Tendai Gurumani erhalten hier etwa einhundert benachteiligte Kinder zwischen 5 und 18 Jahren eine qualitativ hochwertige Schulbildung. Tendai ist selbst aus Simbabwe nach Südafrika emigriert.  2017 begann sie, ein obdachloses angolanisches Mädchen an einem Bahnhof in Kapstadt zu unterrichten. Ihrem Unterricht schlossen sich immer mehr Kinder an. Sie nutzte Bars oder Schnellrestaurants als provisorische Klassenzimmer. Dann fasste sie den Entschluss, eine Schule zu gründen: die AGRU Academy.
Der Unterricht basiert auf einem international anerkannten Lehrplan, der Cambridge Assessment International Education und umfasst die Primar- sowie die Sekundarunterstufe. Alle Lehrer, ebenfalls Binnengeflüchtete, arbeiten ehrenamtlich. Aufnahmegebühren oder Schulgelder werden nicht erhoben. 

Hauptsächlich finanziert sich die Schule durch private Spenden und durch Kollekten der Kirchen vor Ort, welche leider aktuell durch den Corona-Lockdown gänzlich ausbleiben.

Eine richtige Schule für bildungswillige Flüchtlingskinder

Aktuell ist die Schule in provisorischen Räumen untergebracht, die einer Baracke gleichen.
Doch nun wurde in der Nachbarschaft ein passendes Gebäude gefunden, in das die Schule kurzfristig einziehen könnte und so ein echtes Zuhause hätte - ein richtiges Schulgebäude mit Klassenräumen, Pausenhof, Küche und Toiletten. Davon können die Kinder aktuell nur träumen. Die Miete ist kaum teurer als in dem bestehenden Gebäude, doch der Zustand ist wesentlich hochwertiger. 
Für Kaution, Ausstattung und die weiteren Mietzahlungen benötigen wir dringend Unterstützung in Höhe von 4.000 EUR!

Lasst uns zusammen einen echten Unterschied machen und 100 Kindern eine Zukunftsperspektive geben! Jeder Euro hilft!
Zuletzt aktualisiert am 02. Oktober 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über