Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Schulbildung für 100 Flüchtlingskinder in Südafrika

MAITLAND CAPE TOWN WESTERN CAPE , South Africa

Schulbildung für 100 Flüchtlingskinder in Südafrika

MAITLAND CAPE TOWN WESTERN CAPE , South Africa

Die AGRU Academy in Kapstadt eröffnet benachteiligten Kindern eine Zukunftsperspektive durch hochwertige Schulbildung. Wir unterstützen den systematischen Aufbau solider Strukturen vor Ort und sichern damit langfristige Entwicklungsmöglichkeiten.

Anna K. from Kinderhilfswerk Dritte Welt e.V. | 
Write a message

About this project

Der erste Schritt ist gemacht - und jetzt?

In Südafrika leben viele Flüchtlingskinder aus zentralafrikanischen Staaten. Leider haben sie in ihrer neuen Heimat häufig keine bessere Zukunftsperspektive.  Denn die Türen zur Schulbildung bleiben für sie verschlossen. Ihnen fehlen die hierfür erforderlichen Ausweisdokumente und das Schulgeld. So sitzen sie häufig in den Townships fest und haben haben keine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft.
Laut dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen leben schätzungsweise 122 000 Flüchtlinge und 1,1 Millionen Asylbewerber in Südafrika, etwa 40 % sind unter 18 Jahren.

Die AGRU Academy in Kapstadt verändert durch Bildung das Schicksal von 100 Kindern

Unter der Leitung von Tendai Gurumani erhalten hier etwa einhundert benachteiligte Kinder zwischen 5 und 18 Jahren eine qualitativ hochwertige Schulbildung. Tendai ist selbst aus Simbabwe nach Südafrika emigriert.  2017 begann sie, ein obdachloses angolanisches Mädchen an einem Bahnhof in Kapstadt zu unterrichten. Ihrem Unterricht schlossen sich immer mehr Kinder an. Sie nutzte Bars oder Schnellrestaurants als provisorische Klassenzimmer. Dann fasste sie den Entschluss, eine Schule zu gründen: die AGRU Academy.
Der Unterricht basiert auf einem international anerkannten Lehrplan, der Cambridge Assessment International Education und umfasst die Primar- sowie die Sekundarunterstufe. Alle Lehrer, ebenfalls Binnengeflüchtete, arbeiten ehrenamtlich. Aufnahmegebühren oder Schulgelder werden nicht erhoben. 

Hauptsächlich finanziert sich die Schule durch private Spenden und durch Kollekten der Kirchen vor Ort, aufgrund der Corona-Pandemie leider fast vollständig ausbleiben. 

Eine richtige Schule für Flüchtlingskinder
 
Die Schule hat ein passendes Gebäude gefunden, das ein echtes Zuhause werden kann: Anders als die bisherige Baracke handelt es sich um ein richtiges Schulgebäude mit Klassenräumen, Pausenhof, Küche und Toiletten. 

Für Kaution, Ausstattung und die weiteren Mietzahlungen benötigen wir dringend Unterstützung in Höhe von 4.000 EUR! 

Lasst uns zusammen einen echten Unterschied machen und 100 Kindern eine Zukunftsperspektive geben! Jeder Euro hilft!

This project is also supported on