Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Weltweite Corona Nothilfe / Save the Children

Berlin, Deutschland

Weltweite Corona Nothilfe / Save the Children

Berlin, Deutschland

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Weltweit ziehen die Teams von Save the Children an einem Strang und koordinieren Hilfsmaßnahmen, um besonders benachteiligte Kinder und ihre Familien zu unterstützen. Dabei brauchen wir deinen Support.

Johanna F. von Save the Children | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Coronavirus breitet sich weltweit immer weiter aus. Besonders besorgniserregend ist die Situation in Krisengebieten und in sehr armen Regionen. Dort fehlen schon jetzt sauberes Wasser und Seife und die Lebensbedingungen erschweren es den Menschen mitunter sehr, sich zum gegenseitigen Schutz voneinander fernzuhalten: Etwa in den vielen überfüllten Flüchtlingscamps überall auf der Welt.

Save the Children arbeitet mit Hochdruck an Lösungen, wie Kinder und ihre Familien in unseren Einsatzgebieten bestmöglich geschützt werden können.

IM EINSATZ GEGEN DAS CORONAVIRUS

Save the Children hat 100 Jahre Erfahrung im Umgang mit Krisen und Epidemien.  Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten in Europa steht die Unterstützung im Bereich Bildung und psychosoziale Betreuung, während es in Afrika, dem Nahen Osten oder Asien vorwiegend um gesundheitliche Aufklärung und vorbeugende Hygienemaßnahmen geht.

WELTWEIT GEMEINSAM GEGEN CORONA


Weltweit ziehen die Teams von Save the Children an einem Strang und koordinieren ihre Hilfsmaßnahmen. Die Gesundheitsexperten der Emergency Health Unit, des Nothilfe-Teams von Save the Children, sind in vielen Ländern aktiv und weiten ihre Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus aus. Auf den Philippinen beispielsweise verteilen wir Hygieneartikel wie Seife und Desinfektionsmittel sowie Aufklärungsmaterial. In Bangladesch richten wir Handwaschstationen in Bildungseinrichtungen ein und schulen Kinder, Lehrpersonal und Schulleitungen. Im Libanon steht der Schutz von Flüchtlingen vor der Ansteckung mit dem Coronavirus im Vordergrund der Aktivitäten. Neben Hygienevorkehrungen werden aber auch Bildungsprogramme vorangetrieben. Im Sudan arbeitet Save the Children eng mit den Gesundheitsbehörden zusammen, etwa bei der Verbreitung von Informationsmaterial, der Ausbildung von Gesundheitspersonal, der Verteilung von Atemmasken und beim Aufbau von Isolierstationen.

PROGRAMME FÜR BENACHTEILIGTE KINDER IN EUROPA

Im besonders hart betroffenen Italien, wo die Schulen schon seit Anfang März geschlossen sind, unterstützen unsere italienischen Kolleg*innen im Projekt „Wir sind nicht allein“ ärmere Familien mit Spielen, Lernmaterialien und Tablets für den Online-Unterricht. In Spanien wurde das Programm „An deiner Seite“ ins Leben gerufen, um rund 4.000 ohnehin von Save the Children unterstützten sozial benachteiligten Kindern durch die Corona-Krise zu helfen. Das Projekt umfasst die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln, psychologische Hilfe für überforderte Eltern sowie die technische Unterstützung des Heimunterrichts. Auch in Deutschland sind Projekte für besonders benachteiligte Kinder geplant. 



Zuletzt aktualisiert am 25. Mai 2020