Deutschlands größte Spendenplattform

Corona Krisen-Plan für gefährdete Kinder & ihre Familien in Kenia

Ein Projekt von UHURU e.V. Gemeinsam für Kinder in Kenia
in Kisumu, Kenia

Wir werden unmittelbar ab Mo. 23.3. handeln und mit unserem Kenia-Team "Corona-Schutz-Pakete" an 179 Haushalte in den Manyatta-Slums verteilen, die zur direkten (existenzarmen) Zielgruppe der Uhuru-Projekte gehören. 10,00€ pro Haushalt. Herzl. Dank.

J. Puhm
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Corona-Krise hat Kenia erreicht und die existenzarmen und immunschwachen Kinder und Familien schweben in höchster Gefahr!!! Die Regierung hat bereits am Mo. 16.3. alle Bildungseinrichtungen (auch unseren Kindergarten, Ausbildungsbetrieb, die Schulen der Patenkinder) geschlossen und einschneidende Maßnahmen beschlossen. Es drohen neben der Infektionswelle Hungersnot und soziale Unruhen. Unser Kenia-Team vor Ort hat uns gebeten "unsere" Kinder und deren Familien in den Manyatta-Slums mit "Corona-Schutz-Paketen" zu unterstützen, um die Zeit solange unsere Bildungsangebote geschlossen sind zu überbrücken. 
Insgesamt wollen wir ab Mo. 23.3. rund 179 Haushalte ambulant versorgen (unsere 137 Kindergarten-Kinder, 22 Patenkinder und 20 Azubis). Unsere 18 Mitarbeiter*innen werden das Programm voraussichtlich die nächsten 2 Monate durchführen. Die "Corona-Schutz-Pakete" beinhalten für die erste Woche: 
  • Ernährung zur Stärkung des Immunsystems: 1 KG Reis, 1 KG Linsen, 2 Kohlköpfe, ½ l Öl
  • Infektionsschutz/ Hygiene: Antiseptische Seife, Desinfektionsmittel, ggf. Wasser
  • Info/ Aufklärung: Verhalten zum Schutz vor Infektionen
  • Beistand: Pädagogische Tipps und Beratung, Stiften von Zuversicht
Ein "Corona-Schutz-Paket" kostet pro Haushalt 10,00€. Für 179 Haushalte sind das 1.790,00€.
Weitere "Pakete" (evtl. mit Medis gegen Fieber & Schmerzen) können im weiteren Verlauf notwendig werden. Wir vernetzen und mit lokalen Hilfsorganisationen und der Regierung, um unsere Maßnahmen abzustimmen.
Das Team vor Ort kann auf Krisen-Erfahrungen bei den Unruhen 2008 zurückgreifen. Das Team ist im Infektionsschutz geschult und mit Schußmaßnahmen (Handschuhe, Desinfektionsmittel, Mundschutz) ausgestattet.