Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hilfe für misshandelte und kranke Tiere auf dem Tierschutzhof Hachmühlen

Bad Münder am Deister, Deutschland

Hilfe für misshandelte und kranke Tiere auf dem Tierschutzhof Hachmühlen

Bad Münder am Deister, Deutschland

Wir kümmern uns um misshandelte, chronisch kranke und sozial auffällige Meerschweinchen und Kaninchen mit einer bedarfsorientierten Haltung und einem Tier-Hospiz. Aber auch viele alte & kranke Hoftiere finden bei uns ein zu Hause!

Sonja Stefan von Tierschutzhof Hachmühlen e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der Tierschutzhof Hachmühlen e.V.
Wir kauften einen kleinen Hof, um ungewollten Tieren ein neues zu Hause zu schenken. Schnell wurden wir zur Anlaufstelle für ungewollte und störende Haustiere und gründeten 2018 einen Tierschutzverein.
Rund 100 hilflose, misshandelte und kranke Seelen wohnen auf dem Tierschutzhof  Hachmühlen e.V. zwischen Hannover und Hameln.
 
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht "unvermittelbare" Meerschweinchen und Kaninchen aufzunehmen und zu versorgen, um unsere Kollegen in den Tierheimen zu unterstützen.
Besonders haben wir uns auf sozial auffällige und misshandelte Tiere spezialisiert, die immer wieder ein erhöhtes Aggressivitätspotential gegenüber Menschen und/oder Artgenossen zeigen. 
Ebenso beherbergen wir  viele Kaninchen und Meeris mit chronischen Erkrankungen oder einem Handicap.
In diesem Rahmen haben wir ein Tier-Altenheim und -Hospiz gegründet, denn oftmals kommen die Tiere schon so schwer krank zu uns, dass wir ihnen nur noch die letzten Tage oder Wochen so angenehm wie möglich machen können, um sie würdevoll über die Regenbogenbrücke zu tragen.
Es ist leider wahr: Die Menschen geben ihre Tiere zum Sterben ab.
 
Neben unseren kleinen Bewohnern auf dem Hof, beherbergen wir aber noch viele geschundene, alte Hühner und Enten, einige ehemals wilde Katzen, sowie ein kleines Rudel Hunde.
Ein weiterer Baustein vom Hof sind unsere Ponys, die alle an einer chronischen Hufrehe mit weiteren Handicaps leiden und bei uns in einer speziellen Haltungsform und kontrollierten Ernährung ihren Lebensabend verbringen dürfen. Wir versuchen sie nach ihren physischen und psychischen Möglichkeiten zu bewegen und zu beschäftigen.
 
Allerdings benutzen wir  bewusst nicht das Wort "Gnadenhof", denn hier bekommt niemand nur ein Gnadenbrot! 
Es ist uns eine Herzensangelegenheit alle Hofbewohner ihrer Art entsprechend großzügig und bedarfsorientiert zu halten, sowie alle Tiere ausgewogen und gesunderhaltend zu ernähren. Denn uns ist es besonders wichtig all diese armen Seelen respektvoll und bestmöglich zu versorgen, um all das gut zu machen, was andere versäumt haben. 
Neben der Arbeit direkt am Tier, ist auch die Aufklärungsarbeit zu Heim- und Wildtieren enorm wichtig geworden, um zukünftiges Leid zu vermeiden.
 
Bitte helfen Sie uns dabei, unsere Ziele zu verfolgen und unsere Projekte zu verwirklichen.
Lassen Sie uns gemeinsam die Welt ein kleines Stückchen besser machen!
 "Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier"
 
Wir möchten für Sie transparent sein! Besuchen Sie uns auf www.tierschutzhof-hachmuehlen.de oder verfolgen Sie unseren Alltag auf facebook und instagram.
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020