Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstütze die Ausbildung bedrohter Mädchen in Burkina Faso - Westafrika

Tougan, Burkina Faso

Unterstütze die Ausbildung bedrohter Mädchen in Burkina Faso - Westafrika

Tougan, Burkina Faso

FATHIMA bildet junge Frauen und Mädchen in Burkina Faso / Westafrika in Handwerk und Familienplanung aus. Islamistische Terroristen zwangen uns ein Internat zu evakuieren. Wir brauchen einen Bus um die Schülerinnen zu transportieren.

Winfried Barczaitis von FATHIMA e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Aus unserer Sicht ist die beste Unterstützung für junge Menschen eine solide Ausbildung. Vor allem in Ländern in denen junge Menschen wenig Perspektive haben und diversen Versuchungen und Gefahren ausgesetzt sind. 

Burkina Faso ist ein solches Land.

Wir von FATHIMA haben gemeinsam mit unserem Partnerverein BENKADI in Gosson/Tougan ein Ausbildungszentrum aufgebaut, in dem jedes Jahr bis zu 50 junge Frauen und Mädchen eine zweijährige Ausbildung starten.
Nach Abschluss der Ausbildung können diese in ihrem gewohnten Umfeld eigene Familien gründen und häufig gleichzeitig einer geregelten Arbeit nachgehen können. 
 
Schwerpunkte der Ausbildung sind Nähen, Weben, Ackerbau und Viehzucht sowie die Weiterbildung in Familienplanung und allen damit zusammenhängenden Themen.
 
Leider sind die Projekte von FATHIMA nicht immer störungsfrei, so musste ein Internat bereits Anfang Januar 2019 evakuiert werden, da islamistische Rebellen bis auf wenige Kilometer an dieses Projektgebiet vorgerückt waren. 
Die Schülerinnen werden jetzt in einem eigens angemieteten Haus in der nächsten Stadt unterrichtet und fahren nur einige Male pro  Woche tagsüber in die Ausbildungsstätte, um die Gärten und Felder zu bestellen und das Vieh zu pflegen und zu füttern. 
 



Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020