Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstütze unser Über den Tellerrand Café

München, Deutschland

1 / 5

Unterstütze unser Über den Tellerrand Café

München, Deutschland

Unser Café ist ein kulinarischer Begegnungsort, an dem Menschen unterschiedlicher Herkunft bei Butterbreze und Baklava, Hummus und Obazda zusammenkommen und der Geflüchteten eine berufliche Perspektive in der Gastronomie bietet.

Jasmin S. von Über den Tellerrand kochen München e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Über den Tellerrand kochen München e.V. wurde 2015 als lose Initiative initiiert und dann 2017 als gemeinnütziger, eingetragener Verein gegründet, mit dem Ziel, Freundschaften zwischen Menschen mit und ohne Fluchthintergrund zu fördern und zu einer toleranten Gesellschaft beizutragen.

Der Verein organisiert mit inzwischen über 30 Ehrenamtlichen fast wöchentlich Veranstaltungen, bei denen Menschen verschiedener Herkunft beim gemeinsamen Kochen Vorurteile ab- und Freundschaften zueinander aufbauen können. So ist eine interkulturelle Community entstanden, die auch über das Kochen hinaus Begegnungsprojekte realisiert, wie z.B. Spieleabende, ein wöchentliches Sprachcafé oder gemeinsames Gärtnern. 

Seit Juli 2018 betreibt der Verein das Über den Tellerrand Café im Einstein 28, dem Bildungszentrum der Volkshochschule München. Das Café ist ein kulinarischer Begegnungsort, der einen interkulturellen Dialog fördert und Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund eine berufliche Perspektive in der Gastronomie bietet. Die MitarbeiterInnen sind nicht nur Angestellte, sondern MitgestalterInnen und GastgeberInnen. Sie können ihre eigenen Ideen einbringen und umsetzen und erhalten so die Möglichkeit, über das Essen und den Kontakt zu den Gästen etwas aus ihrer Kultur weiterzugeben und gleichzeitig regionale Essgewohnheiten ihrer neuen Heimat kennenzulernen.

Das Café ist als Sozialunternehmen konzipiert: Das oberste Ziel ist die Schaffung eines gesellschaftlichen Mehrwerts durch die Umsetzung der Vereins-Vision und die Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine oder nur geringe Chancen hätten. Aus steuerrechtlichen und Haftungsgründen, ist der Betrieb in eine GmbH (Über den Tellerrand GmbH) ausgelagert, deren alleiniger Gesellschafter der Verein ist. Somit fließen erwirtschaftete Gewinne zu 100% in den gemeinnützigen Verein.
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über