Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Spenden für Soziokulturelle Bildung von der Straße für die Straße

Berlin, Deutschland

Spenden für Soziokulturelle Bildung von der Straße für die Straße

Fill 100x100 bp1525774494 original street univercity neu schwarz umgekehrt

Die StreetUniverCity Berlin ist ein seit 10 Jahren anerkannter freier Träger für außerschulische Bildung. Egal ob Musikproduktionen oder soziale Projekte, die SUB hat ein passendes Angebot für dich!

Sonja Z. von StreetUniverCity Berlin e.V.Nachricht schreiben

Die StreetUniverCity Berlin (SUB) ist ein Projekt für nicht-formale Bildung für
Jugendliche und junge Erwachsene. Sie wurde 2006 von Giò di Sera, Erhan Emre
und Martin Kesting gegründet. Der gemeinnützige Träger, SUB e.V., bietet - als
Förderer für die Akzeptanz der Straßenkultur - in seinem berufsorientierenden
Lehrprogramm verschiedene Seminare, Kurse, Workshops und Exkursionen an.
Ziele (Ausschnitt):
- Das Selbstwertgefühl der Jugendlichen erhöhen
- Ihre Eigenverantwortung und ihr bürgerschaftliches Engagement im Kiez stärken
- Aufzeigen, dass unsere Gesellschaft diese Jugendlichen und ihr Potenzial braucht
- Vermittlung von Grund- und Menschenrechten, insbesondere der Gleichstellung von
Mann und Frau und der Meinungsfreiheit
 
Die StreetUniverCity wird von den Jugendlichen (mit und ohne Fluchterfahrung) anerkannt und akzeptiert. Die Erreichbarkeit und damit auch der Erfolg ihrer Maßnahmen ist über die Jahre gewachsen und somit gegeben. Soziale und gesellschaftspolitische Integration ist das selbstgesteckte Ziel und der Auftrag der SUB. Viele Absolventen setzen sich auch als Alumnis für die Arbeit der SUB ein.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten