Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Das Kunstbildungsprogramm Ubuntus e.V.

Fill 100x100 default

Das Kunstbildungsprogramm Ubuntus: Begleitete, wechselseitige Patenschaften zwischen Berliner Schüler*innen und geflüchteten Kindern/ Jugendlichen, die in Notunterkünften leben - unterstützt von Ehrenamtlichen und Nachbarschaften.

Lois H. von Kiezspinne FAS e.V.Nachricht schreiben

JEDES ZIEL IST EIN ZUHAUSE.
 
Wo sich Unterschiede unter einem gemeinsamen Ziel verbinden, entsteht Vielfalt - und ein Zuhause. Durch das Kunstbildungsprogramm Ubuntus können Berliner Schüler*innen und geflüchtete Kinder/Jugendliche aus Gemeinschafts- und Notunterkünften wechselseitige Patenschaften schließen
und bei Kunst- und Kulturaktivitäten in Kontakt treten. 
Ubuntus ermutigt dabei Kinder, Jugendliche und ihre Familien sowie Freund*innen und Nachbarschaften, die Herausforderungen der Vielfalt anzunehmen, ein Miteinander zu schaffen und dieses zu pflegen. Die Projektarbeit von Ubuntus geht also weit über die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hinaus. 
Das Kunstbildungsprogramm baut sich modular aus verschiedenen Teilprojekten auf, die alle miteinander verbunden sind und weiterentwickelt werden. 

Zwei Beispiele aus unserer Modularbeit:
BILDUNG IST UNSERE ZUKUNFT: MODUL 1 – DIE PATENSCHAFTEN.

Ob alteingesessene oder geflüchtete Berliner Kinder/Jugendliche – Ubuntus unterstützt durch Kunst- und Kulturprojekte wie visuelles Gestalten vier Bildungsziele:
1. „Diversity Education“, durch die Kinder lernen, sich selbst in anderen Menschen zu erkennen und andere Menschen in ihrem individuellen Wesen anzuerkennen. 
2. Es entsteht ein respektvolles, partizipatives und lebendiges Miteinander, bei dem die Fähigkeit zur Empathie sowie 
3. die Befähigung zur Auseinandersetzung mit visueller Kunst und ihren Möglichkeiten, gesellschaftlich zu wirken, aber auch 
4. Sprachkompetenzen auf allen Seiten gefördert werden.

LIEBE GEHT DURCH DEN MAGEN: MODUL 2 – DIE UBUNTUS-KÜCHE

Mobil und faltbar bringt die Ubuntus-Küche alle beim gemeinsamen Bauen der Küche, Kochen und Essen zusammen. So werden neue nachbarschaftliche Begegnungen und Zusammenhalte gefördert und Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement im Nachbarschaftsverband geschaffen. 
Lokale Nachbarschaftsinitiativen im Bereich der Hilfe für Geflüchtete, soziale Projekte wie ortsansässige Tischlereien, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten, und interessierte ehrenamtliche Nachbar*innen sind herzlich eingeladen, mitzumachen!
Die Ubuntus-Küche ist bereits international als Begegnungsprojekt angefragt, u.a. von Israel/Palästina, Tansania und New York.

FÖRDERUNGEN

Das Kunstbildungsprogramm Ubuntus finanziert sich durch öffentliche Förderungen und private Spenden; 2017: Bundesprogramm „Demokratie leben!“, Integrationsprojekt „Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften“/ Fördermittel der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Zudem wurde Ubuntus durch den Jugendhilfeausschuss Lichtenberg in den Innovationsfonds 2017 des Jugendamtes Lichtenberg gewählt. 2018: Bundesprogramm „Demokratie leben!" gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit 2018/ Nationales Präventionsprogramm NPP; Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt/ Programm Zukunftsinitiative Stadtteil II, Teilprogramm „Soziale Stadt"/ Aktionsfonds 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten