Deutschlands größte Spendenplattform
Wir von betterplace.org wünschen frohe Weihnachten –  und bitten Dich um Unterstützung!

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Spende für Notversorgung im belagerten Ghouta - Syrien

Damaskus, Syrien

Spende für Notversorgung im belagerten Ghouta - Syrien

Fill 100x100 bp1511945620 leonie foto

Die Menschen in der östlichen Ghouta in Syrien leiden stark unter der Hunger-Blockade der Syrischen Regierung. Vielen droht der Hungertod. Jede noch so kleine Spende kann Leben retten!

L. Krüger von Verband Deutsch-Syrischer Hilfsvereine e.V.Nachricht schreiben

Syrien – die größte humanitäre Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg

Wer wir sind: 

Wir sind ein Zusammenschluss von 23 Deutsch-Syrischen Vereinen, die seit dem Jahr 2011 Humanitäre Hilfe für syrische Kriegsopfer leisten.  
Angesichts der humanitären Katastrophe, die sich gerade in der östlichen Ghouta (Syrien) abspielt, haben wir beschlossen, uns gemeinsam für die Menschen vor Ort einzusetzen und sie mit lebensrettenden Maßnahmen zu versorgen. Schnelle Hilfe ist hierfür unbedingt erforderlich! Wir wollen an euch appellieren, die syrische Zivilbevölkerung nicht im Stich zu lassen. 

Situation in der Ghouta: 

Das Gebiet der östlichen Ghouta gehört zum Umland von Damaskus. Es wird seit 2013 von der syrischen Regierung belagert - Stromausfälle und das Fehlen von Lebensgrundlagen wie Wasser, Medizin und Nahrung gehören seitdem zum Alltag dazu. Ca. 350.000 Menschen sind mittlerweile akut von dieser Notlage betroffen. 

Im September diesen Jahres hat das syrische Regime eine gezielte Nahrungsmittel-Blockade veranlasst, sodass bereits unzählige Kinder verhungert sind. Der Krankentransport in sichere Gebiete  wird von der Regierung verweigert. 
Die Preise für Lebensmittel und andere lebensnotwendige Güter sind extrem gestiegen:

  • 700 g Brot kostet 6 Euro
  • 1 Flasche Öl kostet 25 Euro
  • 1 kg Zucker kostet 43 Euro 

Dies hat zur Folge, dass 

  • mehr als 80% der Bevölkerung an Unterernährung leiden
  • ca. 50.000 Kinder akut unterernährt sind
  • die Überlebenschancen von Neugeborenen verschwindend gering sind 
  • im Schnitt jede Person nur eine Mahlzeit pro Tag erhält, häufig auch nur alle 2 Tage

Wie wir helfen wollen: 

Wir werden Lebensmittel,- und Hygiene-und Medikamentpakete vor Ort kaufen und an die notleidende Bevölkerung verteilen. Für viele von ihnen, insbesondere für die Kinder und schwangeren Frauen, ist eine gespendete Mahlzeit lebensrettend. Unsere Helfer vor Ort leisten dabei wertvolle Arbeit und können die belagerten Menschen schnell auf Umwegen erreichen. 

Für mehr Informationen über uns und unsere Arbeit besucht die Website unseres Dachverbandes. Dort findet ihr auch Informationen zu den einzelnen Vereinen: www.verband-dsh.de