Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert Kinder malen sich gesund!

Ziguinchor, Senegal

Finanziert Kinder malen sich gesund!

Fill 100x100 original gisela f hring

Junge KünstlerInnen, die selbst eine schwierige Kindheit erlebt haben, engagieren sich für vernachlässigte und traumatisierte Kinder, indem sie ihnen durch Malerei, Theater und Spiele ein neues Selbstvertrauen ermöglichen.

G. Führing von ASET e.V.Nachricht schreiben

Wir erbitten Ihre Unterstützung für die Einrichtung einer kleinen Gruppe von KünstlerInnen, die ein „maison des enfants“ („Haus der Kinder“) in Ziguinchor, der Hauptstadt der Casamance im südlichen Senegal, gegründet haben. Hier sollen in einem neuen Haus bis zu 100 Kinder täglich in ihrer z.T. schwierigen Lebenssituation begleitet und unterstützt werden, um ihnen über künstlerische und spielerische Methoden ein neues Selbstwertgefühl zu geben, ihr Leben positiv in die eigenen Hände zu nehmen und ihre schulischen Leistungen zu verbessern (vgl. Fotogalerie auf www.aset-ev.de).
Die Aktivitäten bestehen z.T. bereits seit über fünf Jahren. Die KünstlerInnen haben sich trotz schwieriger eigener Existenzprobleme nicht von ihrem Vorhaben abbringen lassen, ja sogar immer wieder eigene Mittel in dieses Projekt gesteckt. So entspricht das Projekt unserem Anspruch auf Eigeninitiative, die nicht darauf wartet, dass zuerst Gelder von außen fließen …!
Wir brauchen für die tägliche Arbeit mindestens 40 € pro Monat an Material (Farben, Leinwand, Pinsel, Ton) und auch für kleine Mahlzeiten.
Die Kinder haben teilweise in dem seit über 25 Jahren andauernden bewaffneten Konflikt im Süden Senegals selbst traumatische Erfahrungen gemacht und bearbeiten sie in ihren Zeichnungen. Dadurch ergeben sich auch Gesprächsanlässe, die die Betreuer aufgreifen. Andere schwierige Situationen erleben viele Kinder, wenn sie im Kreise der Großfamilie keine Förderung erfahren, sondern vernachlässigt, ja sogar geschlagen und zur Hausarbeit verpflichtet werden.
Bitte unterstützen Sie uns dabei, den Kindern neuen Lebensmut und Motivation für ihr Lernen zu geben!