Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Jugendprojekt "Erweiterung Regenrückhaltebecken um eine Flachwasserzone"

Fill 100x100 default

Ein Projekt der Jugendabteilung des Fischereiverein Gemen-Burlo-Gelsenkirchen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landesfischereiveband Westfalen und Lippe.

A. Völlings von Fischereiverein Gemen-Burlo-Gelsenkirchen e.V.Nachricht schreiben

 
Ein Projekt im Rahmen der Nature Challange  des  LFV Westfalen und Lippe.   

Das Projekt wird von der Jugendgruppe des Fischereiverein unter der Leitung  von Jürgen Gesing  dem Jugendleiter des Fischereiverein Gemen-Burlo-Gelsenkirchen umgesetzt .  

Das Regenrückhaltebecken ist im Besitz der Gemeinde Südlohn und wird zurzeit von dem Jugendleiter des Fischereiverein Gemen-Burlo-Gelsenkirchen e.V. genutzt.

Das  rundum eingezäunte  Areal hat eine Größe von ca. 95 x 41 m, in dem im vorderen Bereich ein Becken von ca. 40 x 19 m eingelassen ist.
 

Im ersten Schritt soll im hinteren Bereich der Aushub für die Flachwasserzone erfolgen.                                
Hier beschränkt sich die Arbeit der Jugendlichen zunächst auf das Abstecken der Flachwasserzone. 

Bei  der Ausarbeitung der Terrassen können die Jugendlichen dann mit Hand anlegen.

Im zweiten Schritt kann die Bepflanzung des Uferstreifens erfolgen.                                                     

Die Jugendlichen sollen sich im Vorfeld selbständig über den Aufbau der Bepflanzung informieren und so herausfinden, in welcher Tiefe und Abständen, die Bepflanzung vorgenommen werden kann. 

Im dritten Schritt ist der Bau der Nisthilfe und des Bienenhotels geplant.

Für diese Arbeiten können die Jugendlichen die Räumlichkeiten und Werkzeuge des Fischereivereins nutzen.

Zu den letzten Schritten wird gehören:

·       Niströhren für den Eisvogel  im hinteren Bereich der Flachwasserzone aufzubauen 

·       das Bienenhotel in den vorderen Bereich des Areals zu installieren 

·       die  Ränder des Areals  mit Obstbäumen und Wildblumen zu bepflanzen

·       den Fischbesatz, mit dem Augenmerk auf schützenswerte Arten, durchzuführen

·        Ansiedelung von Makrozoobenthos-Organismen  

 


  

 

 

 

 

 

 

                                                                                                  

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140