Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Wie fair agieren Firmen, deren Produkte wir kaufen?

Fill 100x100 default

Fairness-Check - gemeinnütziges Projekt zum Wohl aller, um schon beim Einkauf fair zu handeln. Und Firmen immer mehr genötigt werden, Fairness gegenüber Mensch, Tier, Natur und Gesellschaft zu praktizieren. Wissen hilft gegen Unfairness.

N. Copray von Fairness-Stiftung gGmbHNachricht schreiben

Immer mehr Unternehmen und Organisationen versprechen Fairness. Das ist eine gute Entwicklung, die Unterstützung verdient - aber auch kritisch geprüft werden muss. Sonst werden wir getäuscht.

Umso wichtiger ist es, Fairness als Phrase oder Werbemasche zu entlarven. Das ist Irreführung und unlauterer Wettbewerb. Fairness-Washing (Fairness behaupten und nichts dafür tun) tut der Fairness von Unternehmen Abbruch, die tatsächlich fair agieren. Fairness-Washing tritt außerdem die Erwartung und Hoffnung von Verbrauchern und Kunden mit Füßen. Wie fair sind die Firmen wirklich? Ist ihre Nachhaltigkeit überzeugend oder nur ein Imagemäntelchen? Wie steht es mit dem Engagement für Gesellschaft und Gemeinwesen – jenseits bloßer PR-Strategie?

Die Fairness-Spreu vom Fairness-Weizen zu trennen – das ist die Aufgabe vom Fairness-Check. Damit listet der Fairness-Check Unternehmen und Organisationen, die Fairness für sich als Ganzes oder in Einzelaspekten in Anspruch nehmen. Fairness-Versprechen werden im Fairness-Check dokumentiert, geprüft, bewertet und kommentiert. Fouls und unfaire Akteure werden sichtbar. Faire Akteure anerkannt und bestärkt.

Die Fairness-Stiftung hat diese gemeinnützige Projekt zum Wohl aller Verbraucher*innen und Brüger*innen aufgesetzt, damit schon beim Einkauf fair gehandelt werden kann. Und Firmen immer mehr genötigt werden, Fairness gegenüber Mensch, Tier, Natur und Gesellschaft zu praktizieren. Ohne uns mit Werbewolken einzunebeln, die Fairness versprechen und Unfairness dahinter zu verstecken. Macht mit!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten