Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Wiederaufbau der Eisleber Synagoge

Lutherstadt Eisleben, Deutschland

Wiederaufbau der Eisleber Synagoge

Fill 100x100 10881729 10205386483043313 7143810424479160150 n

Die Synagoge ins Lutherstadt Eisleben ist ein wichtiges Kulturerbe der Stadt und muss als Zeugnis unserer Vergangenheit vor dem Verfall bewahrt werden. Das jüdische Leben ist im Nationalsozialismus aus der Stadt vertrieben und wird nun aufgearbeitet.

B. Seidel von Förderverein Eisleber Synagoge e.V.Nachricht schreiben

Die Eisleber Synagoge, die wie so viele jüdische Kulturstätten, durch immense Zerstörungen und schlichte Vernachlässigung, nur noch ein Schatten ihrer einstigen Bedeutung ist, wird durch einen gemeinnützigen und ehrenamtlichen Verein wiederaufgebaut und renoviert. Diese Arbei ist sehr mühselig – trägt aber inzwischen schon deutlich erkennbare Früchte.

Die Synagoge war vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten das Zentrum einer großen jüdischen Gemeinde in der Lutherstadt. Durch Enteignung, Vertreibung und Ermordung wurde die Gemeinde jedoch innerhalb kürzester Zeit ausgelöscht und ihre Spuren wurden verwischt und sind beinahe unwiederbringlich zerstört worden. Bei dem Aufarbeiten der Geschichte rund um die Synagoge, entstehen jetzt wieder neue Verbindungen zu den Familien und Freunden der Opfer und so trägt der Verein einen aktiven und wichtigen Beitrag zur Völkerversöhnung bei. Dabei entstanden bereits enge Freundschaften und neue Verbindungen nach Israel, Argentinien, USA, Schweiz, Australien (um nur einige zu nennen).

Neben den Lutherstätten in Eisleben wird das Objekt, trotz seines teilweise im Rohbau befindlichen Innenlebens, inzwischen als Sehenswürdigkeit wahrgenommen. Viele Anstrengungen werden von vielen Seiten ehrenamtlich umgesetzt und nun hat der Verein die Möglichkeit eine größere Summe an Unterstützung zu erhalten – allerdings fehlen insgesamt 6.500,- EUR zur Gegenfinanzierung, die in diesem Jahr aufgebracht werden müssen. Ansonsten scheitert die Unterstützung.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten