Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Ein Dach über dem Kopf für Schüler in Gebrail / Afghanistan

Die DAI Freiburg baut fünf neue Klassenräume für Schüler in Grebrail bei Herat in Afghanistan. In der 2005 für 1200 Schüler durch die DAI errichteten Schule werden heute 6000 Kinder unterrichtet.

J. Greuel von Deutsch-Afghanische Intiative e.V.Nachricht schreiben

Gebrail bei Herat erfährt seit Jahren einen starken Bevölkerungszuwachs. Seit dem Jahr 2003 wurde zunächst ein Schulgebäude für gemischtgeschlechtlichen Unterricht gebaut und inzwischen ein weiteres Schulgebäude ausschließlich für Mädchen. Das aktuelle Projekt richtet sich an die bislang weniger geförderte Jungen-Schule. An der ursprünglich für 1200 Kinder errichteten Schule werden derzeit ca. 6000 männliche Schüler zum Teil in Zelten unterrichtet.
Ein existierendes Gebäude soll um ein zweites Stockwerk mit fünf Klassenräumen aufgestockt werden. Die neuen Räume sollen mit je 50 Schülern im Dreischicht-Betrieb genutzt werden und somit für 750 Schüler Raum bieten. Die Bezahlung der Lehrkräfte ist durch den Staat gesichert. Das Projekt wird durch einen Projektbetreuer der DAI vor Ort begleitet, der auch für die Auszahlung der Gelder verantwortlich ist.
Der Kostenvoranschlag für Aufstockung inkl. Sanierung des Gebäudes beläuft sich auf 39.860,50 €. Die Übernahme von 25.000€ durch die deutsche Botschaft ist aussichtsreich beantragt. 10.000€ kann die Deutsch-Afghanische Initiative aus vorhandenen Spendengeldern tragen. Der Restbetrag soll hier über Spenden eingeworben werden.
Der Baubeginn soll im März 2016 erfolgen, das Projekt soll bereits im Mai 2016 abgeschlossen sein.