Finanziert Leben nach Krebs! e.V. Interessenvertretung & Selbsthilfe

Ein Hilfsprojekt von „Leben nach Krebs! e.V. “ (S. Schreiber) in Berlin , Deutschland

S. Schreiber (verantwortlich)

S. Schreiber
Den Krebs haben wir überlebt! Voller Freude und Hoffnung versuchen wir, in den Alltag, zur Arbeit zurückzukehren und stellen dann oft fest: so wie früher ist es nicht mehr. 

Die Hälfte aller Krebsüberlebenden findet nicht zurück ins Arbeitsleben. Viele von uns leiden unter einem Erschöpfungssyndrom, das noch ziemlich unbekannt ist: die Fatigue nach Krebs. Daher müssen wir anderen oft erklären, warum wir, obwohl der Krebs doch nun endlich weg ist, immer noch nicht so fit sind. Um uns gegenseitig dabei zu unterstützen haben wir den Verein Leben nach Krebs! e.V. gegründet. Wir helfen Krebsüberlebenden im erwerbsfähigen Alter und klären die Öffentlichkeit über unsere Herausforderungen nach Abschluss der Krebstherapie auf. 

Dank des medizinischen Fortschrittes überleben heute doppelt so viele Krebspatienten wie vor 20 Jahren. Aber auf die Spätfolgen hat sich die Gesellschaft noch nicht eingestellt. Beratung und Information finden wir kaum. Selbst Ärzte und Psychologen, Krankenkassen und Rentenversicherung kennen sich mit unseren Problemen bislang wenig aus. 

Wer sind wir? 
Wir sind eine Gruppe von Berliner Krebs-Überlebenden im Alter von Mitte 20 bis Ende 50, die mit den Folgen ihrer Krebserkrankung kämpfen. Zumeist liegt die Therapie – oft auch schon seit Jahren – hinter uns. Manche sind palliativ oder chronisch an Krebs erkrankt. Einige von uns arbeiten, manche studieren, andere sind frühberentet oder sie orientieren sich noch. Wir kennen die Hürden des Alltags nach der Krebstherapie und unterstützen uns dabei, wieder zurück ins Leben zu finden.

Was machen wir? 
Neben unseren monatlichen Gruppentreffen haben wir zusammen mit der Bildungseinrichtung KOBRA die Workshop-Reihe „Zurück ins Arbeitsleben“ entwickelt. In Gesprächen mit der Presse und durch unseren Blog informieren wir die breite Öffentlichkeit über die Bedürfnisse von jungen Krebspatienten nach der Therapie. Mit verschiedenen Institutionen, wie der Berliner Krebsgesellschaft, der Deutsche Krebsgesellschaft und dem Charité Cancer Comprehensive Center tauschen wir uns über die Situation von Krebspatienten nach der Therapie aus und erarbeiten gemeinsame Angebote.

Was wollen wir bewirken? 
• Wir nehmen junge Krebsüberlebende in unsere Gemeinschaft auf und geben ihnen das Gefühl, nicht alleine zu sein, sondern Teil eines großen Ganzen.
• Wir unterstützen und beraten junge Krebspatienten dabei, ihre eigene Belastbarkeit einzuschätzen, einen besseren Umgang mit den Spätfolgen zu erlernen und souverän und glücklich ihren Weg zu gehen.
• Wir erwirken bei Fachleuten (Rentenversicherung, Psychologen etc.) und der breiten Öffentlichkeit Verständnis und Akzeptanz für die Bedürfnisse junger Krebspatienten nach der Therapie.
• Wir tragen dazu bei, dass sich die Einkommenssituation der Überlebenden verbessert und sie am Arbeitsleben teilhaben können.

Weiter informieren:

Ort: Berlin , Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Berliner Eisbären spielen am 30.10.2016 für Leben nach Krebs! e.V. in Pink und sammeln Spendengelder

    Hochgeladen am 23.03.2017

  • Hochgeladen am 23.03.2017

  • Hochgeladen am 20.05.2016

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel überreichte uns am 17.6.2015 im Rahmen des startsocial Wettbewerbs eine Urkunde.

    Hochgeladen am 19.02.2016

  • Sabine Schreiber dankt Marina Reimer, der Gründerin der Aline-Reimer-Stiftung, für Ihr Engagement und spricht über die Herausforderungen junger Krebsüberlebender.

    Hochgeladen am 29.10.2015

  • Auf der Gala der Aline-Reimer-Stiftung im Sommer 2015 haben wir jungen Krebsüberlebenden ein Gesicht gegeben.

    Hochgeladen am 29.10.2015

  • Unser Logo! ;-)

    Hochgeladen am 27.10.2015