Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 47

Das Litauenprojekt

Das Litauenprojekt Berliner Jugendliche aus sozial schwierigen Verhältnissen engagieren sich für andere und helfen bei der Renovierung von Dorfschulen oder Waisenheimen in Litauen

T. Georgi von Gangway e.V. - Straßensozialarbeit in BerlinNachricht schreiben

Im Sommer 2019 wir wir, das Jobteam Berlin, wieder ein gemeinnütziges Projekt mit unseren Berliner Jugendlichen Liateun durchführen.
Vorgesehen ist ein Arbeitseinsatz in einer kleinen Dorfschule in Litauen, die wir 2013, 2016 und 2017 bereits unterstützt haben. So haben wir dort zum Beispiel einen Spielplatz für die Kinder zu errichtet, aus einem alten Schuppen ein schönes Mädchenzimmer erschaffen und Klassenzimmer renoviert. 

Diesmal geht es um Renovierungsarbeiten in der Schule. Vor allem der Fußboden muss in einigen Räumen (vor allem im Werkstattraum und Flur der oberen Etage) erneuert werden, darüber hinaus soll die Decke des Werkraums ausgetauscht werden, da sie morsch ist.

Dieses Projekt, das wir bereits seit 2003 mit verschiedenen Partnern (Waisenheim, andere Dorfschulen) in Litauen durchführten, dient der beruflichen Orientierung von Jugendlichen. Unter Anleitung lernen sie anfallende Aufgaben fachgerecht auszuüben und eigenständig Strategien zur Lösung der Aufgaben zu entwickeln.
Durch dieses Projekt lernen vor allem diejenigen Jugendlichen, die bisher in Verweigerung oder Resignation leben, wieder aktiv zu werden, lösungs- und ergebnisorientiert zu arbeiten, sich in ein Team einzubringen und einen Beitrag in der und für die Welt zu leisten. So geben sie zurück, was sie selbst erfahren haben, nämlich Ermächtigung durch die Gesellschaft.

Unsere Erfahrung bei solchen Projekten zeigt, dass diese eine nachhaltige Wirkung im alltäglichen Lebensumfeld der jungen Menschen haben. So tauchten bei der Durchführung vor Ort immer wieder unerwartete Herausforderungen auf, die es zu meistern galt. Die Jugendlichen haben gelernt, diese zu überwinden und können aufgrund dieser Erfahrung nun auch unerwartete Herausforderungen im Alltag meistern, anstatt wie bisher aufzugeben.

Hier noch einige Hintergundinfos zum Jobteam: 
Das Jobteam unterstützt seit fast 20 Jahren sehr erfolgreich junge Menschen auf dem Weg ins Arbeitsleben. Mehr als 2000 junge Menschen in schwierigen Lebenslagen konnten mit Hilfe des Teams bisher in Ausbildung, Arbeit, schulische oder berufliche Bildungsmaßnahmen vermittelt werden. Um die Jugendlichen zu erreichen, sucht das Team die Jugendlichen genau dort auf, wo sie sich aufhalten: auf Plätzen, auf der Straße oder im Park.
Das Team des Trägers Gangway e.V. – Straßensozialarbeit in Berlin arbeitet mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, von denen die meisten schon als „abgeschrieben“ gelten und bringt sie wieder ins Arbeitsleben zurück.
90 % dieser jungen Menschen beziehen „Hartz IV". Sie haben massive Probleme, z.B. Wohnungslosigkeit, erhebliche Schulden, familiäre Sorgen und oft zeigen sie ein Suchtverhalten. Meistens ist es eine Kombination aus vielen dieser Probleme.
Projekte wie das Litauenprojekt unterstützen diese Jugendlichen, wieder ihren Weg in die Gesellschaft zurückzufinden. 
Bisher haben alle Jugendlichen, die an diesem Projekt teilgenommen haben, im Anschluss eine Ausbildung oder feste Arbeit aufgenommen! 
So profitieren alle, die Jugendlichen, die Partner vor Ort und die Gemeinschaft!