Deutschlands größte Spendenplattform

Gangway e.V. - Straßensozialarbeit in Berlin

wird verwaltet von Annabelle Brumm

Über uns

Über 100 Sozialarbeiter*innen arbeiten bei Gangway e.V. in verschiedenen Teams mit Jugendlichen und Erwachsenen.
Wir gehen zu den Menschen: auf öffentliche Plätze und Straßen.
Straßensozialarbeit betreut stadtteil- und szenebezogen Menschen in gefährdeten Lebens- und Wohnbereichen.
Der Begriff „Straße“ als pädagogisch zu betreuender Sozial- bzw. Aktionsraum beinhaltet: Parkanlagen, Bahnhöfe, Hinterhöfe, Diskotheken, Bereiche um soziale Einrichtungen etc..

Wir orientieren uns an den Interessen und Bedürfnissen der Menschen, machen Vorschläge zur Realisierung und fungieren als Partner und Sprachrohr. Sie sollen ihre Potentiale entdecken und weiterentwickeln.
Unser Ziel ist es, sie dabei zu unterstützen, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. Wir finden gemeinsam mit ihnen Lösungen für ihre Probleme, helfen ihnen bei Behörden und Ämtern, bei der Arbeitssuche und vermitteln bei Konflikten in der Schule, unterstützen bei Konflikten mit den Eltern und stehen bei Konflikten im öffentlichen Raum den Konfliktpartnern beratend und unterstützend zur Seite.

Gangway e.V. wurde 1990 gegründet, wird vom Senat und den Bezirksämtern gefördert und durch Spendengelder unterstützt.

Unser aktuellster Jahresbericht ist hier zu finden: https://gangway.de/download/ueber-uns/gangway-jahresberichte/Jahresbericht_Jugend_2020.pdf

Letzte Projektneuigkeit

Das Litauenprojekt - auch im Sommer 2022 sind wir wieder vor Ort

  T. Georgi  28. Oktober 2021 um 14:14 Uhr

Liebe Unterstützer des Litauenprojektes!

Nachdem nun schon eine kleine Weile seit unserem letzter Neuigkeit vergangen ist, wollen wir uns gerne wieder melden. :-)

Wie im letzten Newsletter angekündigt, waren wir im August für 9 Tage vor Ort in Rakonys/Litauen, um zum einen Fachaustausch durchzuführen zum Thema Soziale Arbeit gegen Jugendarbeitslosigkeit als auch kleinere Reparaturarbeiten in der Schule vorzunehmen. So haben wir Ausbesserungsarbeiten auf dem Spielplatz vorgenommen, den wir, auch Dank vieler Spenden hier, errichtet haben und in den Klassenräumen einiges aufgefrischt. Aufgrund der immer noch bestehenden Coronasituation im Sommer war es dieses Jahr aber ein kleineres Projekt als sonst. Bilder zu unserer Reise könnt Ihr Euch gerne hier anschauen - https://www.facebook.com/DasLitauenprojekt

Wir haben die Zeit im Sommer aber auch dafür genutzt, um uns auf 2022 auszurichten - wir sind guter Dinge, dass wir dann wieder ein großes Projekt machen können und beginnen daher jetzt auch mit der Planung, da solch ein Projekt doch immer etwas Vorlauf benötigt. Geplant sind wieder Renovierunsgarbeiten zum Erlernen und erproben handwerklicher Tätigkeiten als auch der berühmten Soft Skills, also Arbeiten im Team, Durchhaltevermögen, vorausschauendes Arbeiten, Verantwortlichkeit oder einen Beitrag für andere zu leisten.

Außerdem werden wir das Projekt erweitern und eine weitere Partnerschule aufnehmen - in Rudamina. Das ist ein etwas größerer Ort als das Dorf Rakonys (ca. 10 Kilometer entfernt) und dort gibt es ein Gymansium. Wir haben im Sommer die Direktorin kennengelernt und planen für das kommende Jahr gemeinsame Sportaktivitäten und Kulturevents mit den Schülern. Wir sind schon gespannt und voller Vorfreude. 

Um das Projekt auch im Sommer 2022 erfolgreich durchführen zu können, sind wir auch wieder auf Spenden angewiesen, um die entsprechenden Materialien beschaffen zu können und freuen uns daher auf tatkräftige Unterstützung. :-) 
Vielen lieben Dank.

Soweit von uns, wir hoffen, Euch / Ihnen geht es gut. :-)

Sonnige Grüße aus Berlin,
Thomas für Das Litauenprojekt 

weiterlesen

Kontakt

Schumannstraße 5
10117
Berlin
Deutschland

Annabelle Brumm

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite