Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Spürhunde helfen Geparde zu schützen - bitte helft ihnen mit einer Spende

Otjiwarongo, Namibia

Spürhunde helfen Geparde zu schützen - bitte helft ihnen mit einer Spende

Fill 100x100  tip3  2  klein

Spürhunde sind im Einsatz zum Schutz der Geparde. Mit ihrer Hilfe können wir das Verbreitungsgebiet der Geparde in Namibia und Kenia untersuchen, ihren Lebensraum schützen und den bestehenden Mensch-Wildtier-Konflikt zu lösen.

B. Braun von Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V.Nachricht schreiben

Die Größe und Verbreitung von Gepardenpopulationen zu erfassen, ist eine wichtige Voraussetzung, um wirksame Maßnahmen zum Schutz der wild lebenden Geparde durchführen zu können. Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. unterstützt in Namibia und Kenia den Einsatz von Spürhunden, die auf das Aufspüren von Gepardenkot trainiert sind. So helfen die Vierbeiner bei der Erfassung des Gepardenbestandes.

Um wirksame Strategien für den Schutz der Geparde in der Wildnis entwickeln zu können, ist es wichtig, ihr Verbreitungsgebiet zu kennen und ihre Lebensweise zu verstehen. Nur so können dort, wo Geparde vorkommen, geeignete Schutzaktivitäten, wie beispielsweise effektive Viehhaltungsmethoden zum Schutz der Nutzviehherden der Farmer, durchgeführt werden.

Da Geparde sehr scheue Wildtiere sind, ist es schwer, sie in freier Wildbahn zu beobachten. Deshalb helfen nun speziell ausgebildete Spürhunde, die auf das Aufspüren von Gepardenkot trainiert wurden.

Die AGA unterstützt diese speziellen Spürhunde-Programme zum Schutz der Geparde in Namibia und Kenia finanziell und mit der Expertise aus mehreren Jahren Erfahrung aus dem Training und Einsatz von Artenschutz-Spürhunden. 

Im Gepardenkot enthalten sind unter anderem DNA-Spuren der jeweiligen Geparde, wie auch Rückstände, die auf die verdaute Nahrung des Tieres schließen lassen. So können anhand der Kotproben nicht nur Geparde, sondern auch ihr Speisezettel individuell bestimmt werden. Dies hilft beispielsweise, Farmern aufzuzeigen, dass Geparde in der Regel Wildtiere fressen. So können die Besitzer von Nutzvieh überzeugt werden, Geparde aus Angst um ihre Tiere nicht gleich zu erschießen, wenn sie sie auf ihrem Farmland entdecken. 

Bitte unterstützen Sie diese wichtige Arbeit mit einer Spende.

Außerdem werden verletzte und verwaiste Geparde gepflegt und versorgt. Nach Möglichkeit werden sie wieder ausgewildert, doch sollte dies nicht möglich sein, finden sie auf dem weitläufigen Farmgelände des CCF ein neues und sicheres Zuhause. Als Pate können Sie die Versorgung und Pflege "Ihres" Geparden unterstützen. Sie erhalten eine Patenurkunde und regelmäßige Patenberichte. Bitte schicken Sie uns hierfür Ihre Adresse per E-Mail an Info(at)aga-artenschutz.de . Weitere Informationen und eine Liste der Geparde finden Sie auch unter www.aga-artenschutz.de/gepardenpatenschaft.html 
Im Voraus herzlichen Dank! 

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. setzt sich seit 30 Jahren für den Erhalt von bedrohten Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen ein und ist als gemeinnützige Natur- und Artenschutzorganisation anerkannt. Zudem ist die AGA Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und steht somit für einen transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spenden.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten