Deutschlands größte Spendenplattform
Wir von betterplace.org wünschen frohe Weihnachten –  und bitten Dich um Unterstützung!

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilf Lepra-Aussätzigen in Nepal am Leben teilzuhaben!

Kathmandu, Nepal

Hilf Lepra-Aussätzigen in Nepal am Leben teilzuhaben!

Fill 100x100  mg 8926

Nepra leistet Leprahilfe in Nepal mit dem Ziel,Lepra Betroffenen durch Hilfe zur Selbsthilfe ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. In den Behindertenwerkstätten des Lepra- Rehabilitationsprojektes werden Produkte für den Fairen Handel gefertigt.

Juliane G. von Nepra e.V.Nachricht schreiben

Nepal gehört zu den am stärksten von Lepra heimgesuchten Länder der Welt. Leprabetroffene Menschen, egal welchen Alters, werden in Nepal von Ihren Familien und aus Ihrem Umfeld verstoßen und diskriminiert. Und das obwohl Lepra heilbar ist.

Nepra e.V. leistet seit 1987 Leprahilfe in Nepal. Ziel von Nepra e.V. ist es, den Lepra-Betroffenen durch Hilfe zur Selbsthilfe ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

In unserem Lepra Rehabilitationsprojekt fokussieren wir uns darauf, neben der körperlichen Heilung der Patienten vor allem auch ihre soziale Notlage zu beheben. Und zwar durch Bildung und Arbeit.

Wir betreiben eine Reihe sozialer Rehabilitationswerkstätten in denen Leprabehinderte Menschen gemeinsam mit Gesunden arbeiten. Hierdurch versuchen wir Vorurteile abzubauen und die soziale Reintegration der Betroffenen zu fördern. Unsere Werkstätten erfüllen strenge Sozialstandards. Die Produkte aus den Werkstätten werden über den Fairen Handel weltweit vertrieben.

Neben den Werkstätten unterhalten wir zudem ein Altenheim, in dem schwerstbehinderte und alte Menschen versorgt werden, die nicht mehr für sich selber sorgen können. Zudem wird allen Kindern aus unserem Projekt die Schulausbildung finanziert.