Finanziert KAITE - Unterstützung von Kleinbauern in Simbabwe

Ein Hilfsprojekt von „The Global Exchange for Social Investment - GEXSI“ (A. Renner) in Harare, Ruwa, Simbabwe

A. Renner (verantwortlich)

A. Renner
Noch in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts galt Simbabwe als die „Schweiz“ Afrikas. Heute ist es das Land mit der weltweit geringsten Lebenserwartung. Eine Inflationsrate von über 10.000% macht den fortschreitenden ökonomischen Zerfall deutlich, Instabilität prägt die Situation der Bevölkerung, die auch um ihr soziales und ökologisches Überleben kämpft.

KAITE unterstützt über langfristig angelegte Partnerschaften die Produktion ätherischer Öle aus Duftpflanzen sowie von Heil- und Gewürzpflanzen und Grundnahrungsmitteln. Die Kulturen werden von den angeschlossenen Kleinbauern auf ihren Feldern angebaut und im Rahmen von KAITE verarbeitet. Die Organisation sichert die weltweite Vermarktung zu fairen Bedingungen für die Bauern. Damit ist die Voraussetzung für eine eigene, von Entwicklungshilfe unabhängige, Zukunft geschaffen.

Seit März 2007 ist KAITE in Simbabwe aktiv. In der ersten Phase werden fünf Hektar Land in die biologisch dynamische Anbauweise nach EU-Zertifizierung aufgenommen. Auf diesem Land werden 70 Bauernfamilien in nachhaltiger Landwirtschaft ausgebildet und im Anbau von vermarktbaren Produkten geschult. Damit werden die Bauern in die Lage versetzt, über die reine Selbstversorgung hinauszuwachsen und auf ihrem Land ein Einkommen zu erwirtschaften.

KAITE arbeitet mit dem Silveira House zusammen. Silveira House ist das Leadership Training and Development Education Centre der Jesuiten in Simbabwe (http://www.silveira.co.zw/). Hier werden die ätherischen Öle aus Duftpflanzen produziert, sowie von Heil- und Gewürzpflanzen und Grundnahrungsmittel in einem Beispielgarten angebaut. Silveira House ist als Trainingszentrum in der Lage eine Vielzahl von unterschiedlichen Menschen über das Angebot KAITES zu informieren.

KAITE ist eine Simbabwisch-Deutsche Initiative. Der Begriff KAITE steht in Shona (Sprache der Mehrheit der Simbabwer) für „Aufgabe, die gewissenhaft umzusetzen ist“ und im Mittelhochdeutschen für „Hof des Kleinbauern“.

Weiter informieren:

Ort: Harare, Ruwa, Simbabwe

Fragen & Antworten werden geladen …
↕ Platform Admins: