Gerettet um zu verhungern? Futterbäume für Koalas

Ein Hilfsprojekt von „Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V.“ (B. Braun) in Umgebung von Melbourne, Australien

100 % finanziert

B. Braun (verantwortlich)

B. Braun
Die Bilder von den verheerenden Buschfeuern im Frühjahr 2009 in Australien sind längst aus den Nachrichten verschwunden. Aber noch immer werden verletzte Koalas, Kängurus und weitere Wildtiere gepflegt, bis sie wieder ausgewildert werden können. Außerdem mußten Futterstellen für die überlebenden Tiere in der Wildnis eingerichtet werden, denn das Buschland hat sich nach den schweren Bränden noch nicht erholt. Die AGA unterstützt die Aufforstung des Lebensraums der Wildtiere mit einer Baumpflanzaktion, damit die gepflegten Wildtiere wieder ausgewildert werden können. Helfen Sie uns, den Koala-Lebensraum mit heimischen Bäumen wieder aufzuforsten. Bitte beteiligen Sie sich an unserer großen Pflanzaktion.

Abschlussbericht:
Nach den schweren Buschfeuern waren viele Koalas bei ehrenamtlichen Wildtierpflegern in Pflege. Die Pflege der Tiere hat in einigen Fällen auf Grund der Schwere der Verletzungen mehrere Monate in Anspruch genommen. Die meisten Koalas konnten wieder in den Waldgebieten, in dem sie gefunden wurden, ausgewildert werden . Ein Foto von der Auswilderung von der Koala-Dame Bianca findet Ihr im Fotoalbum.

Neues Projekt:
Der Lebensraum der Koalas wird immer weiter zersiedelt. In nur 3 Jahren hat sich der Koala-Bestand im Süden von Brisbane halbiert. Bald könnte die gesamte Population ausgestorben sein. Bitte beteiligen Sie sich an unseren Pflanzaktionen zur Rettung der Koalas!
http://www.betterplace.org/de/projects/7252-koalas-bald-ausgestorben-futterbaume-fur-koalas

Weiter informieren:

Ort: Umgebung von Melbourne, Australien

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an B. Braun (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …

Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. sucht auch freiwillige Helfer:

Zu den Zeitspenden-Suchen