Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

Julia L. (verantwortlich)

Julia L.
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie ein Theaterprojekt in Kirgisztan mit jungen behinderten Menschen.
Das Projekt ist eine Begegnung von Theaterschaffenden aus Deutschland und Kirgisztan. Die Teilnehmer sind sowohl professionelle Schauspieler, als auch Menschen mit Behinderung, die ihre ersten Schritte auf eine Theaterbühne wagen. Die Regisseurin Inga Dietrich wird damit einen ersten und wichtigen Schritt für die künstlerische Integration von Menschen mit Behinderung in die Theaterarbeit in Kirgisztan leisten. Sie wird begleitet von Julia Lindig, die mit ihrem internationalen Netzwerk und Engagement in der Bischkeker Kulturszene dafür sorgen wird, dass die Arbeit die nötige Öffentlichkeit erhält. Zahlreiche Kontakte sind schon geknüpft und werden gefestigt. Dadurch wird sichergestellt, dass diese Art von kultureller Arbeit auch zukünftig weiterentwickelt werden kann. Durch die praktische Zusammenarbeit von Behinderten und nicht behinderten Darstellern stellen sich Fragen und es werden Antworten versucht, um wieder neue Fragen zu entwerfen. Ein Dialog beginnt. Die Erfahrung, die Inga Dietrich durch ihre langjährige Arbeit beim Theater Thikwa einbringt, macht den Prozess zu einem behutsamen Ereignis für alle Beteiligten.
Die Arbeit will den Prozess im Detail hervorheben. Aufeinander zugehen und den Helden in sich und im Anderen zu entdecken, ist das Thema. Die künstlerische Arbeit schützt das Fragment und schafft Raum für ein ehrliches, authentisches Theater. Diese Herangehensweise ist in Kirgisztan noch nicht sehr verbreitet und kann schon allein dadurch eine besondere Bereicherung auch besonders für die professionellen Schauspieler werden. Die behinderten Darsteller vermitteln auf die ihnen eigene Weise, was es bedeutet, Bewegungen und Sprache im öffentlichen Raum zu wagen. Was in Deutschland zur täglichen Theaterpraxis gehört, wird so weitergetragen und ausgetauscht. Die Arbeit wird öffentlich präsentiert. Der Mut, den es braucht, um diese Fragmente im öffentlichen Raum zu zeigen, ist Teil der künstlerischen Fragestellung selbst.
Stephanie Patzelt assistiert Inga Dietrich und übernimmt die filmische Dokumentation des Arbeitsprozesses. Die Dokumentation ist hier besonders wichtig, um zukünftig für diese Art von Arbeit zu werben und den Aktionsradius erweitern zu können.
Ziel: Die Theater in Bischkek werden von jung wie alt oft und gerne besucht. In Kirgistan selbst jedoch, gibt es bis heute keine professionelle Theaterarbeit, in die Behinderte einbezogen werden. Was für uns in Europa schon fast selbstverständlich ist, brauch hier erste Schritte, um möglich zu werden. Unser Projekt will dazu beitragen, die Situation von Menschen mit Behinderung in Kirgisztan sichtbar zu machen. Mit den Mitteln des Theaters können wir Schritt für Schritt eine Öffentlichkeit für das Thema erreichen und damit Verständnis für die Situation wecken.

Weiter informieren:

Ort: Murake, Kirgisistan

Fragen & Antworten werden geladen …
  • und bei der Arbeit....

    Hochgeladen am 30.12.2014

  • Theaterhelden in der Pause!

    Hochgeladen am 30.12.2014

  • Aufpassen! Ich trau mich was, aber passe gut auf dabei.

    Hochgeladen am 30.12.2014

  • Jetzt sind wir auf einer richtigen Bühne und arbeiten zusammen mit den Schauspielern des Bischkek Drama Theaters.

    Hochgeladen am 30.12.2014

  • Ich lebe hier im Sozialdorf, weil meine Mutter hier arbeitet. Ich mach einfach auch mit beim Theater. Im Dezember besuche ich Berlin und bin gespannt, wie das da ist? Bestimmt nicht so kalt wie bei uns.

    Hochgeladen am 02.08.2013

  • Es ist schöner geworden, wir haben ein Ziel, größer als bis jetzt. Was machen wir damit, wie wird der neue Winter sein? Der Winter ist hart. Wird er leichter?

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Ich bin langsam, ja, aber ich verstehe was wir gemeinsam versuchen. Das verändert unsere Welt. Was ist ein Held? Wer? Jeder? Ich auch?

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Wir leben hier zusammen und sind Freunde. Jetzt haben wir eine gute neue Arbeit: Theaterspielen. Der Winter ist sehr lang und wir haben uns neu kennengelernt. Es ist sehr spannend.

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Bin ich glücklich! Jetzt kann nichts mehr schief gehen in meinem Leben. Wir sind am richtigen Platz: Den behalte ich für immer!

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Ups! Wie soll ich da wieder hochkommen? Und die Spielaufgabe ist jetzt gerade "Wut"! Ich muss trotzdem lachen.

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Ich habe Sorgen gehabt, ob ich genug Kraftb habe, kann ich die Übungen im Workshop mitmachen? Das ging mir immer wieder durch den Kopf. Jetzt bin ich einfach nur froh, es ist ganz wunderbar!

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Ich bin Russlan. Erst wollte ich nicht mitmachen, aber jetzt fallen mir so viele Dinge ein und ich erinnere mich an früher. Ich spiele das irgendwie und lerne jetzt sprechen.

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Wir denken nach und versuchen die Übung zu machen. Inga kann das gut erklären und wir beginnen sofort auszuprobieren. Buru und ich backen das Brot für alle.

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Ich spreche etwas englisch und lerne gerade deutsch. Am liebsten lese ich Dostojewski. Mein Leben ist nicht leicht, aber ich gebe niemals auf!

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Inga Dietrich! Mit ihrem künstlerischen Gespür, ihrer Liebe und ihrem können leitet sie den Workshop und fordert alle Teilnehmer heraus!

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Merim ist jetzt eine Schauspielerin, sie ist sehr diszipiniert, sie hat an Selbstbewutstsein gewonnen und überrascht uns mit ihrer Kraft

    Hochgeladen am 01.08.2013

  • Inga sitzt am Fluss und schreibt viele Geschichten auf, die wir erzählen. Daraus entwickelt sie die Szenen an denen wir später im Workshop arbeiten.

    Hochgeladen am 16.04.2013

  • Wir fahren nach Bishkek ins Theater und wem begegnen wir? Dem großen kirgisischen Helden Manas! Mitten im Foyer steht er und wir auch!

    Hochgeladen am 16.04.2013