Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Christen in Qamishli / Syrien - Nothilfe

Qamishli, Syrien

Christen in Qamishli / Syrien - Nothilfe

Fill 100x100 original 1

Lebensmittel, Medikamente und ärztliche Versorgung für notdürftige christliche Familien in Qamishli / Syrien.

G. Hanna von ADO - Jugend Hilfswerk e.V.Nachricht schreiben

Die humanitäre und wirtschaftliche Situation in Syrien gewinnt weiter an Brisanz. Auch die politischen Verhältnisse verschlechtern sich weiter durch das terroristische Agieren der Kriegsparteien.
In verschiedenen Projekten versucht die unabhängige "Assyrische Gesellschaft für Hilfe und Entwicklung" in Qamishli den schrecklichen Auswirkungen des Bürgerkrieges entgegenzuwirken und die Alltagsbewältigung der christlichen Bevölkerung zu verbessern. Der Großteil der internationalen Hilfen fließt aus islamischen Ländern fast ausschließlich an islamische Bevölkerungsteile. So sind die christlichen Familien innerhalb des Landes von Hilfe nahezu ausgeschlossen.
Die Vervierfachung der Lebensmittel- und Medikamentenpreise in den letzten Monaten ließ die Zahl der notdürftigen Familien stetig steigen. Es gibt Listen, in die sich arme Familien eintragen können, um auf materielle Unterstützung zu hoffen. Es fehlt daher hauptsächlich an finanziellen Mitteln, um weitere dringend benötigten Lebensmittelpakete und Medikamente für chronisch Kranke (z.B. Diabetiker, Asthamtiker) zu organisieren und an die registrierten Familien zu verteilen.
Unsere Hilfe konzentriert sich vor allem auf Qamischli im Nordosten. Vor dem Krieg war sie die Stadt mit dem größten Anteil an Christen. Etwa 30% gehörten ihnen an. Seit dem sind die meisten geflohen. Nur noch wenige wohnen im christlichen Viertel im Zentrum von Qamischli. Zurückgeblieben sind die ärmsten, die sich eine teure Flucht nicht so einfach leisten können. Bei ihnen überwiegt bislang noch die Angst vor den Unsicherheiten einer Flucht gegenüber der Sorge vor dem nahenden Krieg und dem schweren Alltag. Ihnen muss geholfen werden, auch damit die jahrtausendalte christliche Kultur nicht klanglos aus Qamischli verschwindet.
Über persönliche Kontakte nach Syrien gelingt es der ADO-Jugendhilfe (Assyrian Democratic Organization) noch finanzielle Unterstützung direkt an die "Assyrische Gesellschaft für Hilfe und Entwicklung" zu überbringen. Sie koordiniert und organisiert zuverlässig die Verteilung der Pakete. Seit kurzem wurde ebenso eine kleine Praxis eröffnet, in der ein Arzt ehrenamtlich akut erkrankte Patienten kostenlos untersuchen und mit Medikamenten versorgen kann.

Mit Ihrer Spende bewirken Sie, dass Familien mit einem Paket für etwa einen Monat mit Lebensmitteln und Medikamenten unterstützt werden können und die Praxiskosten (Schmerzmittel, Salben, Antibiotika usw.) gedeckt werden.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten