Deutschlands größte Spendenplattform

Hochwasser-Frühwarnsysteme mittels LoRaWAN

Ein Projekt von Förderverein Freifunk im Neanderland e.V.
in Kreis Mettmann, Deutschland

Das Pilotprojekt soll mit Hilfe von LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) Wasserstände von Bächen und Nebenflüssen im Kreis Mettmann über eine Karte im Internet sichtbar machen und so ein zusätzliches Frühwarnsystem bieten.

Ria G.
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Gäbe es mehr öffentlich zugängliche Pegelstände, wären möglicher Weise viel mehr Menschen im Juli 2021 rechtzeitig gewarnt gewesen, wie dramatisch und schnell sich Flut- und Hochwasser entwickeln würden. Auch im Kreis Mettmann waren einige Städte massiv betroffen. Erkrath, Velbert, aber auch Haan und Hilden.

Aus dieser Erfahrung heraus entstand die Idee zu diesem Pilotprojekt. Mittels LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) sollen Sensoren zusätzliche Pegelstände messen und direkt ins Internet übermitteln, um sie dann in frei abrufbaren Karten für jede Bürgerin / jeden Bürger sichtbar zu machen.

Gemeinsam mit der Unteren Wasserbehörde und dem Bergisch-Rheinischen Wasserverband sollen in diesem Projekt die Möglichkeiten in der kommenden Zeit an ersten Testmessstellen geprüft werden. Der Verein hat zu diesem Zweck bereits einige Sensoren aus eigenen Mitteln erworben und mittels 3D-Druck passende Gehäuse angefertigt. Auch ein zusätzliches Gateway / Antenne wurde angeschafft.

Mit weiteren Sensoren und Gateways könnten zusätzliche Standorte in das Pilotprojekt einbezogen werden, um noch mehr Erfahrungen zu sammeln und Wasserstände ins Netz zu übermitteln. Die Messwerte können von jedem tagesaktuell über das Internet abgerufen werden. Sobald die ersten Sensoren installiert sind und über Karte visualisiert werden, wird der Link zur Karte hier noch eingefügt.

Über diese Projekt möchten wir mit Hilfe von Spenden die Anschaffung weiterer Sensoren und Gateways ermöglichen, die dann an weiteren Standorten im Kreis zum Einsatz kommen können.