Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Aktion Tagwerk e.V.

wird verwaltet von E. Boller

Über uns

Seit 2002 führt Aktion Tagwerk e.V. die bundesweite entwicklungspolitische Bildungskampagne „Dein Tag für Afrika“ durch. Mitmachen können alle Schulformen und Klassenstufen von der 1. bis zur 13. Klasse. Die Idee ist einfach: Am "Tag für Afrika" stehen freiwilliger Einsatz und persönliches Engagement von jungen Menschen für Kinder und Jugendliche in Afrika auf dem Stundenplan.
Mit dem Erlös ermöglichen wir jungen Menschen einen guten Start ins Leben und unterstützen Bildungsprojekte in Ruanda, Uganda, Ghana, Burundi und Südafrika.
Seit der Kampagne 2016 werden auch Bildungsprojekte für junge Geflüchtete in Deutschland gefördert, um diese auf ihrem Weg der Integration zu unterstützen.

Feste Projektpartner sind die Kinderhilfsorganisation Human Help Network e.V. und Brot für die Welt. Seit Beginn der Kampagne haben sich rund 2,5 Millionen Schülerinnen und Schüler mit Aktion Tagwerk engagiert.

Der nächste bundesweite Aktionstag mit dem Motto "Gemeinsam gleiche Chancen schaffen" findet am 20. Juni 2017 statt. Jede Schule hat aber auch die Möglichkeit einen individuellen Ausweichtermin zu wählen.

Natürlich können Sie auch mit einer freien Spende Aktion Tagwerk und die Projekte unterstützen .

Letzte Projektneuigkeit

Ich habe 25,00 € Spendengelder erhalten

  Stella R.  05. September 2017 um 15:16 Uhr

Kinderfamilien sind Geschwister, die ohne ihre Eltern aufwachsen müssen. Häufig sind die Eltern an Malaria, AIDS oder anderen Krankheiten verstorben. Auch der Völkermord im Jahr 1994 wirkt sich bis heute auf die Familienstrukturen in Ruanda aus. Viele Eltern sind von den Erlebnissen des Völkermords traumatisiert und können keine Verantwortung für ihre Kinder übernehmen. Die Kinder wachsen oftmals ohne emotionale oder praktische Unterstützung ihrer Eltern auf. Sind die Eltern dann nicht mehr da, stehen die jungen Menschen völlig hilflos den Anforderungen des Lebens gegenüber. 
Mit dem Geld werden Hygiene- und Aufklärungsschulungen unterstützt.

weiterlesen

Kontakt

Walpodenstraße 10
55116
Mainz
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite