Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

United4Rescue - Gemeinsam retten e.V.

wird verwaltet von Vera Kannegießer

Über uns

Hinter dem Bündnis United4Rescue steht der Trägerverein Gemeinsam Retten e.V. als unabhängige, gemeinnützige Organisation. Der Verein wurde im November 2019 gegründet. Viele Mitglieder des Vereins setzen sich bereits seit Jahren für die zivile Seenotrettung ein und unterstützen das Bündnis mit ihrer Expertise und ihren Kontakten. Alle Vereinsmitglieder arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. Die Vereinsmitglieder sind: Dr. Thies Gundlach (Vorsitzender), Michael Schwickart (Stv. Vorsitzender), Katharina Stamm (Schatzmeisterin), Dr. min. Sandra Bils, Ansgar Gilster, Joachim Lenz, Marie von Manteuffel, Rafael Nikodemus, Liza Pflaum.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 2.089,49 € Spendengelder erhalten

  Vera Kannegießer  17. Februar 2021 um 17:53 Uhr
Liebe Unterstützer*innen von United4Rescue,
wir hoffen, ihr seid gut in das neue Jahr gestartet!
 
Für uns war es ein Jahresbeginn mit gemischter Bilanz. Einerseits gute Nachrichten! Das Rettungsschiff Ocean Viking von SOS Méditerranée, das wir dank eurer Hilfe nach fünfmonatiger Festsetzung wieder in den Einsatz bringen konnten, hat 374 Menschenleben gerettet! Alle Menschen konnten sicher an Land gebracht werden.

Und auch mit unserem neuen, zweiten Bündnisschiff SEA-EYE 4 geht es voran! Das Schiff ist auf dem besten Weg, bald in seinen ersten Einsatz starten zu können. Doch es gibt auch traurige Nachrichten: Wieder sind bei mehreren Bootsunglücken dutzende Menschen ertrunken. Immer noch ist unser erstes Bündnisschiff Sea-Watch 4 festgesetzt und weiterhin fliehen Menschen über das Mittelmeer. Das bedeutet: Es kommt weiter auf uns alle und unsere Solidarität an. Lasst uns auch in diesem Jahr für die Menschenrechte einsetzen und helfen, Leben zu retten!  Bleibt gesund & solidarisch! Euer United4Rescue-Team

Neuigkeiten von unseren Bündnisschiffen Warten auf die Sea-Watch 4

Die Entscheidung über die Freilassung der Sea-Watch 4 wurde auf den 23. Februar verschoben. Das Gericht in Palermo wartet laut Sea-Watch auf den Beschluss des Gerichtshofes der Europäischen Union (EuGH) zum weiteren Verfahren. Das Warten geht also weiter. Am 23. Dezember verwies das Verwaltungsgericht von Palermo die von Sea-Watch eingelegten Rechtsmittel gegen die administrativen Festsetzungen der beiden Schiffe Sea-Watch 3 und Sea-Watch 4 an denEuGH. Dabei entscheidet der EuGH nicht nur über die Sea-Watch 3, sondern auch über die generelle Rechtmäßigkeit der Anwendung der europäischen Richtlinie über Hafenstaatkontrollen (2009/16/EG) auf alle humanitären Schiffe unter ausländischer Flagge. Ein solches Gerichtsverfahren ist kompliziert. Wir informieren euch daher demnächst in einem ausführlichen Interview mit Sea-Watch zum Verfahren – und planen zudem Anfang März ein Live-Gespräch mit Sea-Watch, in dem ihr all eure Fragen zu unserem Bündnisschiff Sea-Watch 4 direkt stellen könnt. Mehr Infos zum Webinar findet ihr demnächst in unserem Logbuch und auf unseren Social Media Kanälen.
Die Ocean Viking bei ihrem Einsatz im zentralen Mittelmeer. Copyright Fabian Mondl / SOS MEDITERRANEE
Auch dank euch: Die Ocean Viking rettet 374 Menschen!
Enorm froh sind wir, dass die Ocean Viking von SOS Méditerranée nach fünf Monaten Festsetzung wieder Leben retten konnte. Dank eurer Spenden haben wir einen notwendigen Umbau des Schiffes mit 170.000 € unterstützt. So konnte die Ocean Viking am 11. Januar in den Einsatz starten und in vier Einsätzen 374 Menschen retten. Eine schwangere Frau wurde aus medizinischen Gründen unmittelbar vom Schiff evakuiert und von der italienischen Küstenwache an Land gebracht. Doch auch alle anderen Geretteten konnten bald an Land gehen: Die Ocean Viking bekam Augusta auf Sizilien als sicheren Hafen zugewiesen, wo alle übrigen 373 Geretteten nach einem negativen COVID-19-Test von Bord gehen konnten.

Lest hier das Interview, dass wir mit Till Rummenhohl von SOS Méditterranée geführt haben. Eine detaillierte Einsatzchronik findet ihr hier. Nach diesem erfolgreichen Einsatz ist die Ocean Viking am 2. Februar direkt wieder in den Einsatz gestartet und aktuell das einzige zivile Rettungsschiff im zentralen Mittelmeer. Wie wichtig diese Hilfe ist, zeigt unter anderem, dass allein im Januar 2021 bereits mindestens 43 Menschen auf ihrer Flucht über das Mittelmeer ertrunken sind und es zudem illegale Rückführungen von mindestens 300 Flüchtlingen nach Libyen gab.

BREAKING NEWS: In diesem Moment erreicht uns die Nachricht von SOS Méditerranée, dass die Ocean Viking heute Morgen 121 Menschen von einem überbesetzten Schlauchboot gerettet hat, darunter 19 Frauen und zwei kleine Kinder. Mehrere Menschen waren bereits über Bord gegangen, Gott sei Dank konnten jedoch alle sicher an Bord der Ocean Viking gebracht werden.
Umbauarbeiten auf der SEA-EYE 4 Auf der SEA-EYE 4 wird weiterhin unter Hochdruck geschraubt, geschweißt und gebaut. Zwei von insgesamt fünf Containern stehen als zukünftige Unterkünfte für Gerettete bereits auf dem Achterdeck und werden jetzt mit Betten ausgestattet. Außerdem wird der Innenausbau vorangetrieben: Wände werden gesetzt, um Räume für das Bordkrankenhaus und eine Kombüse zu schaffen. Die Kabinen und Sanitäranlagen für die Besatzung wurden überholt und auf den neuesten Stand gebracht. Die Kabinen bieten nun Platz für jeweils zwei Crewmitglieder. Im Maschinenraum wurden die Hauptmaschine des Schiffes und Stromgeneratoren überholt.

Der Umbau geht auch deshalb so gut voran, weil unser Spendenaufruf “Wir schicken noch ein Schiff” mit dem Video “Drowned Requiem” so erfolgreich ist! Dank tausender Spenden ist unser Spendenziel von 434.000 Euro fast erreicht! Den aktuellen Spendenstand könnt ihr hier verfolgen.

Nur noch rund 15.000 Euro trennen uns vom Ziel, den Kauf und Umbau der SEA-EYE 4 finanzieren.
Zur Spendenkampagne
Unser Bündnis wächst und wächst – und wird immer bunter!

Als 700ste Bündnispartnerin ist die “Kleine Kita Mittendrin” aus Berlin-Neukölln “an Bord” gekommen.

Wir freuen uns auch über das Landesjugendwerk der AWO Saarland, die Spanische Evangelische Kirche, das Modelabel MENASHION, das brandenburgische Jugendhilfe-Netzwerk polylux e.V. und die vielen anderen neuen Bündnispartner:innen der letzten Tage & Wochen!     
Lesetipp
Die Süddeutsche Zeitung hat für 2020 eine detaillierte Chronik über die Entwicklungen im zentralen Mittelmeer erstellt. Lesenswert für alle, die mehr wissen und verstehen wollen!

Materialien
Für Kirchen & Gemeinden: Auf unserer Webseite finden sich jetzt liturgische Bausteine zur Fasten- und Passionszeit. Psalmen, Textcollagen und Gebete zum Trauern und Hoffnung schöpfen. Online auf www.united4rescue.com/mitmachen (ganz nach unten scrollen!)

Groß und großartig: Mehr als 3000 Menschen haben am Online-Gottesdienst zum 4. Advent von unserem Bündnispartner Spirit&Soul teilgenommen, an dem u.a. auch Heinrich Bedford-Strohm, Judy Bailey und Sven Giegold mitgewirkt haben.

Damit war es der größte deutsche Internetgottesdienst 2020 und erbrachte eine enorme Kollekte von mehr als 25.000 €! Digitales Bilderbuch
Schaut euch hier viele neue Fotos von der ersten Mission unseres Bündnisschiffes Sea-Watch 4 an!
weiterlesen

Kontakt

Herrenhäuser Straße, 12
30419
Hannover
Deutschland

Vera Kannegießer

Nachricht schreiben

Ansgar Gilster

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite