Deutschlands größte Spendenplattform

Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder

wird verwaltet von Kai Leimig

Über uns

Seit 1984 arbeitet der Elternverein stetig daran die Situation für Familien mit einem krebskranken Kind zu verbessern. Vor allem die psychosoziale Versorgung der Familien liegt uns am Herzen. Die Betroffenen werden vom Tag der Diagnose an aufgefangen, durch die Therapie hindurch begleitet und viele Nachsorgeangebote sorgen dafür auch nach der Erkrankung wieder zurück ins Leben zu finden.
Aber auch ganz praktische Hilfen bietet der Verein, um die Betroffenen zu unterstützen. Das Elternhaus bietet Unterkunft und ein Zuhause auf Zeit. Der Sozialfonds unterstützt die Familien in finanziellen Notlagen. Viele Projekte helfen direkt auf der Kinderkrebsstation aber auch im Elternhaus und Zuhause. Die Familie als Ganzes steht dabei für uns im Mittelpunkt.
Helfen Sie uns den betroffenen Familien zu helfen!

Letzte Projektneuigkeit

Ganz lieben Dank für Ihre tolle Unterstützung!

  Andrea Grimme  28. Januar 2021 um 15:28 Uhr

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/083/765/246076/limit_600x450_image.jpg
Liebe Unterstützer*Innen,

wir senden Ihnen herzliche Grüße und die besten Wünsche für 2021. 

Ein verrücktes Jahr ging zu Ende. Leider endeten damit nicht die Einschränkungen, die wir alle in unserem Alltag weiter hinnehmen müssen. Auch uns als gemeinnütziger Verein hat Corona schwer zu schaffen gemacht. Viele Benefizaktionen mussten abgesagt werden, Konzerte zu unseren Gunsten konnten nicht stattfinden und die Menschen spendeten zurückhaltender durch Kurzarbeit und die Unsicherheit, ob man auch im nächsten Jahr noch einen Job haben wird.Umso dankbarer sind wir für Ihre Unterstützung hier auf Betterplace und dass Sie in dieser schwierigen Zeit trotzdem an unserer Seite standen und damit an der Seite vieler Familien mit einem krebskranken Kind. Ganz herzlichen Dank hierfür! Durch die strengen Besucher-Vorschriften in der Unimedizin durften viele unserer Angebote auf der Kinderkrebsstation seit April nicht mehr stattfinden, was seit Dezember glücklicherweise wieder möglich ist, so dass unsere Pädagogen, Sozialarbeiter und Therapeuten wieder in gewohnter Weise für die Betroffenen da sein und den Familien dort Hilfen anbieten, wo sie am nötigsten gebraucht werden.Zwar konnten wir in der Pandemie unser Online-Beratungsangebot ausbauen, jedoch hat sich für uns alle bestätigt, dass nichts über den direkten menschlichen Kontakt geht. Der unmittelbare Austausch ist in Krisensituationen und gerade nach der Diagnose Krebs besonders wichtig. Auch die Ferienanlage in Gemünden wird seit dem letzten Jahr einer intensiven Modernisierung unterzogen. Der Spielplatz wurde bereits wunderschön erneuert; das Gemeinschaftshaus mit tollem Graffiti an den Wänden, einem neuem riesigen Sofa, TV- und Musikanlage, Billardtisch etc. lädt zum Spielen, Fernsehabend oder Party ein (sobald es wieder möglich ist). Die Außenanlage ist noch in Arbeit, hierzu benötigen wir weitere Gerätschaften; das Projekt läuft ja noch auf Betterplace. Eines unserer neuen Projekte sind die Schul-Avatare - ein kleiner weißer Roboter, der in der Schulklasse des Patienten eingesetzt wird. Er hat eine integrierte Kamera, Lautsprecher und Augen, die aufleuchten, sobald sich der Patient vom Krankenhaus oder Zuhause aus per Tablet-PC in den Unterricht einschaltet. Der Patient kann hierüber den Unterricht verfolgen und wieder aktiv teilnehmen. Wenn sich der Patient z.B. die Meldefunktion aktiviert, leuchtet der Kopf des Avatars blau auf und die Lehrer können den Patienten ganz normal in den Unterricht einbinden.Wir finden das ein ganz großartiges Projekt, dass den Patienten einerseits wieder die Teilname am Unterricht ermöglicht, andererseits, dass die Patienten den Anschluss an den Schulstoff weniger versäumen und zugleich den Kontakt zu ihren Mitschülern halten können. Am Wichtigsten ist, sie haben das Gefühl weiter dabei und nicht ausgeschlossen zu sein. Einem der größten psychischen Belastungsfaktoren kann so wunderbar entgegengewirkt werden.  Wenn Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte erfahren möchten, so freuen wir uns, wenn Sie direkt Kontakt mit uns aufnehmen. Wir beantworten sehr gerne Ihre Fragen und freuen uns auf ein Gespräch. An dieser Stelle danken wir Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Unterstützung, gerade in diesem so schwierigen Jahr. Es ist für uns schön zu wissen, dass wir nicht alleine sind. Herzliche Grüße und alles Gute für Sie für den Vorstand und das gesamte Team des Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz Andrea Grimme

weiterlesen

Kontakt

Lindenschmitstr. 53
55131
Mainz
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite