Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Dentists for Africa

wird verwaltet von Johanna Wiest

Über uns

Dentists for Africa ist eine Hilfsorganisation aus Deutschland, die in Kenia mehrere Zahnstationen betreibt, um die zahnmedizinische Versorgung der notleidenden Bevölkerung zu verbessern und dabei auch soziale Projekte betreut. Dazu gehört die Vermittlung von transparenten Patenschaften und die Witwenkooperative St. Monica Village, die von der Aids-Epidemie betroffenen Witwen ermöglicht, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und sich und ihre Kinder eigenständig zu versorgen. 250 Witwen sind derzeit Mitglieder der Kooperative. Bis heute hat Dentists for Africa 13 Zahnstationen in Kenia aufgebaut und über 850 Patenschaften vermittelt. Etwa 250 Kinder haben bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen. Kontinuität und der langjährige persönliche Kontakt zu den Partnern ermöglicht eine besonders effektive Umsetzung der Projekte vor Ort.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 585,00 € Spendengelder erhalten

  Johanna Wiest  17. März 2021 um 17:11 Uhr

Nachdem die Corona-Fallzahlen in Kenia von Dezember bis Februar relativ niedrig waren, breitet sich auch in Kenia eine dritte Welle aus. Das ist besonders bedenklich für Gesundheitseinrichtungen, die die Pandemie oftmals ohne die so dringende Schutzausrüstung bekämpfen. Immer mehr Ärzte und Pfleger sterben an COVID-19. Dadurch erhöht sich auch die Streikgefahr, da viele Mitarbeiter im Gesundheitssektor nicht bereit sind unter diesen Umständen zu arbeiten. Zumal mit Impfungen jetzt erst langsam begonnen werden kann, nachdem in der vergangenen Woche 100.000 Impfdosen aus India eingeflogen wurden. Bis alle Fachkräfte in den Gesundheitseinrichtungen ausreichend geschützt sind, wird es sicher noch lange dauern. 

Dank Ihrer Unterstützung konnten wir nochmals Masken, Gesichtsschutzschilder und Handschuhe kaufen und verteilen diese in den kommenden Tagen an alle DfA-Partnerkrankenhäuser und Zahnstationen. Die Mitarbeiter sind über diese Hilfe mehr als dankbar. 

Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin und informieren Sie Freunde und Bekannte über die schwierige Situation in Kenia.

weiterlesen

Kontakt

Christamarianne Mission Hospital
Kisii
Kenia

Johanna Wiest

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite